WIKING NEUHEITEN 2018 » Lechtoys

Kategorie: Lechtoys

In dieser Rubrik finden Sie alle Sondermodelle des Händlers Lechtoys.
Als Initiator eigener Sondermodelle vertreibt der Händler über den Websshop auch Modelle anderer Auftraggeber.
De Weiteren finden Sie zu den Modellen von Lechtoys immer zahlreiche Detailbilder in der Rubrik Hebebühne!
www.lechtoys.de

Lechtoys > Unimog 404 S


Mit einem Unimog im klassischen WIKING-Stil der 1960er-Jahre startet der Händler → Lechtoys in das Editionsjahr 2018. Das 43. Editionsmodell gleicht sich farblich der Edition 40 an, und kann so als Ergänzung zum bereits ausverkauften Schwerlastzug gesehen werden.

Der Mercedes-Benz Unimog U 404 S hat eine Ganzstahlkabine (0360) mit hellgrauen Sitzen und einem eingesetzten Lenkrad. Die Aufbauten sind ozeanblau, das Fahrgestell ist braunrot ausgeführt. Die einteiligen Räder in hellgrau. Die Pritsche wird wie einst zwischen 1962 und 1965 ohne Plane sein. Das Modell (WLE90043) ist editionstypisch in einer Klarsichtschachtel verpackt und auf 500 Stück limitiert. Der Unimog ist im Shop ab sofort für 15,50 Euro zzgl. Versandkosten bestellbar.

17.139 > Lechtoys _ Modellvorstellung Edition 42


Zum Jahresende stellt Ihnen der Ticker noch einmal etwas Großes vor. Wie im vergangen Jahr bildet die Modellvorstellung einer Lechtoys-Edition den Jahresabschluss. Die Edition 42 von → Lechtoys ist ein umfangreiches Set in den Farben der Firma Schwarz Bau mit einigen Zusatzbauteilen und einem Bonusgeschenk geworden. Kurz vor Weihnachten erfolgte die Lieferung an die Besteller. Erstmals wurde von Lechtoys im Rahmen seiner Editionen ein WIKING Modell mit einem Märklin Güterwagen kombiniert.

Schon nach dem Auspacken der zahlreichen mitgelieferten Modelle und Zurüstteile beginnt der Spielbetrieb. Auffahrrampe des Culemeyers, Deichsel, Bremsklotz und Ölfässer liegen im Plastikbeutel im Podesteinleger bei. Der von Märklin zugelieferte Niederbordwaggon ist mittels Gummiband auf dem Culemeyer Straßenroller fixiert. Die Bauteile sind schnell zusammengefügt und so kann der MB 1620 als Schwerlastzugmaschine mit Ballastpritsche und Gelblichtern seinen ersten Einsatz vor dem Culemeyer verrichten.

Die detailierten Felgen werten die Zugmaschine deutlich auf und passen zum bulligen Auftritt. Der Zughaken ist wie die Inneneinrichtung schwarz und am Chassis angeklebt. Der Grill ist silbern eingesetzt, die Scheinwerfer sind silbern bemalt. Die Türen des Mercedes tragen das Logo der fiktiven Baufirma.

Containerauflieger und Ballastpritsche für noch mehr Varianten

Dieses Logo ist auch auf dem Märklin Waggon und den beiden Containern mit weiteren Schriftzügen zu finden. Neben dem im Set enthaltenen Containern gibt es solange der Vorrat reicht einen zweiten Container als Geschenk dazu. Der Open-Top Container mit fest geklebten Dach findet direkt Platz auf dem als Option für 9,50 Euro lieferbaren Container-Auflieger.

Die Ballastprischte mit Zughaken, die für 3,50 Euro einzeln bestellbar ist, ruft nach dem MB 2226 S (NG) aus der Edition 39. Denn, wer beide Sets hat, kann munter umbauen und kombinieren. Da staunen die beiden Tankwarte in Schwarz-Bau-Dienstkleidung nicht schlecht, was da alles möglich ist. Da lassen wir jetzt einfach mal die Bilder sprechen …

             

             

Das weckt schon das Kind im Manne, und man ertappt sich dabei alle Kombinationen auszuprobieren. Bleibt zu erwähnen, dass der MB 2226 S (NG) mittels der der Edition 39 beigefügten Gelblichter auch noch aufgewertet werden kann, was der Verfasser bislang noch nicht umgesetzt hat.

Bauzug bauen 

Vom exklusiven Märklin Waggon gibt es auf Grund der leicht höheren Auflage (600 Stück) rund 100 Stück auch einzeln und solange der Vorrat reicht im Shop für 15,50 Euro als Edition 42a zu kaufen. Das dürfte Märklin-Sammler ebenso interessieren wie Modelleisenbahner, die einen kleinen Bauzug der Fa. Schwarz Bau zusammenstellen möchten.

Solange der Vorrat reicht können alle Sets und Ergänzungsmodelle und -bauteile im Shop bei Lechtoys bestellt werden. Alle Modelle sind auf 500 Stück limitiert.

♥ → Hier bei ebay finden Sie viele andere Schwarz-Bau Fahrzeuge!

17.113 > Lechtoys _ Edition 42 – Schwarz-Bau auf Reisen


Zum Weihnachtsfest 2017 hat sich der Händler → Lechtoys wieder ein besonderes Modellset einfallen lassen. Erstmals kombiniert er im Rahmen seiner Editionen ein WIKING Modell mit einem Märklin Güterwagen zu einem außergewöhnlichen Set. Die Fahrzeuge und der Waggon erhalten die Farben der nur auf Modellbahnen und in Vitrinen arbeitenden Firma Schwarz Bau.

 

 

Das Bild zeigt als Vorabmuster fast alle Bestandteile des Sets in der geplanten Farb- und Bedruckungsvariante. Neben einem MB 1620 als Schwerlastzugmaschine mit Ballastpritsche und Gelblichtern wird ein Culemeyer mit langer Deichsel, Auffahrrampe und Bremsklotz geliefert. Als Ladung dient ein Märklin Flachgüterwaggon. Dieser wiederum kann mit einem 20 ft Materialcontainer beladen werden. Für die Pritsche liegen noch zwei Ölfässer als Ladegut bei.

Ballastpritsche für mehr Varianten 

Damit noch nicht genug. Im vergangen Jahr gab es als Edition 39 bereits ein Set in den Farben der Fa. Schwarzbau. Für den darin enthaltenen MB 2226 S (NG) kann eine Ballastpritsche mit Zughaken bestellt werden, so dass das Modell auch den Culemeyer ziehen kann. Wer beide Sets hat, kann also munter umbauen und kombinieren. Die Pritsche kostet 3,50 Euro.

Das Set ist ab sofort im Shop für 57,50 Euro vorbestellbar und ab Mitte Dezember lieferbar.

Containerauflieger für noch mehr Varianten

Um den Container aus dem Set auch abseits der Schiene zur Baustelle transportieren zu können, gibt es als Zubehör eine Solo-Auflieger in den Farben der Firma Schwarz-Bau. Dieser kann mit dem MB 1620 oder dem MB 2226 S (NG) gezogen werden. Damit entstehen noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Das Modell Edition 42b kostet 9,50 Euro und ist auf 500 Stück limitiert.

Container als Geschenk

So lange der Vorrat reicht erhalten alle Shopkunden in der Vorweihnachtszeit ein thematisch passendes und ergänzendes WIKING Modell als Überraschungsgeschenk! Und das passt perfekt zu Auflieger und Bauzug. Ein Open-Top Container als Variante zur Beladung und ideal um Baustoffe oder Werkzeuge per Kran oben heraus zu heben.

Bauzug bauen 

Vom exklusiven Märklin Waggon wird es auf Grund der leicht höheren Auflage (600 Stück) rund 100 Stück auch einzeln und solange der Vorrat reicht im Shop für 15,50 Euro als Edition 42a zu kaufen geben. Das dürfte Märklin-Sammler ebenso interessieren wie Modelleisenbahner, die einen kleinen Bauzug der Fa. Schwarz Bau zusammenstellen möchten.

17.102 > Lechtoys _ Modellvorstellung Edition 41


Mit seinem neusten Modell hat der Händler → Lechtoys nicht nur die Reihe der W&W Holzbau-Fahrzeuge ergänzt, sondern die Reihe zudem noch in eine neue Fahrzeuggeneration überführt. Nach dem in kurzer Zeit vergriffenen Rungensattelzug mit kubischer Kabine und Ladung aus Echtholzbalken [Edition 29] übernimmt ein Mercedes-Benz der Neuen Generation die Transportaufgaben bei W&W Holzbau.

Den kubischen Kabinen folgte bei Mercedes-Benz ab 1973 die Neue Generation (NG). Die Lastwagen mit der wieder etwas rundlicheren Kabine wurden bis zur Einführung der SK-Reihe (Schwere Klasse) im Jahr 1988 gebaut. Ein weiteres Mal kombiniert WIKING für Lechtoys das 3-achsige Sattelzugfahrgestell mit der einfachen NG-Kabine ohne Schlafkoje. Den Bereich zwischen Sattelpfanne und Kabine füllt eine Seilwinde in der betongrauen Chassisfarbe. Wie bei Lechtoys gewohnt sind die Rückleuchten der Zugmaschien – wie auch am Auflieger – rot bemalt und die Scheinwerfer gesilbert.

Am schwarzen Grill ist der Stern aufgedruckt. Dieser befindet sich geschützt hinter einem Rammbügel. So ausgestattet ist der kieferngrüne Mercedes Benz 2226 (6×4) Sattelzug mit Stollenreifen robust genug für den schweren Forsteinsatz ausgesattet.

Schon fast zu edel für den Forsteinsatz wirken da die Chromeinfassung des Fensters und die silbernen Türgriffe an der Kabine. Der Firma W&W geht es aber in den 1970er Jahren finanziell so gut, dass der Chef sich dieses aufpreispflichtige Extra bei Mercedes-Benz gegönnt hat. Die Kabine ist mit dem weißen Druck „W&W Holzbau“ versehen.

Der ebenfalls kieferngrüne Aufbau des Aufliegers wurde mit Rungen in silberner Farbgebung bestückt. Die Ladung auf dem Rungenauflieger liegt lose auf, ist aber in sich mit feinen Stahlbändern zusammengebunden.

Die Holzstämme aus Echtholz sind am Mustermodell von guter Qualität und wirken im Maßstab passend. Das Gestaltungszubehör wurde in Handarbeit gefertigt. Die Stämme lieferte Ralph195g-Modellbau (→ www.ralph195g.de) zu, diese sind per Aufkleber auf der Unterseite als Fremdzubehör gekennzeichnet.

Insgesamt ist mit dem MB 2226 (6×4) Rungensattelzug ein sehr detailreich bedrucktes und ausgestattetes Modell entstanden, welches den Fuhrpark der fiktiven W&W Holzbau in ein neues Fahrzeugzeitalter überführt. Es kann also durchaus ein Brückenmodell für weitere Fahrzeuge der Spedition aus den 1970er Jahren sein.

Der Papiereinleger der Klarsichtschachtel zeigt den Hof eines Sägewerkes hinter dem Modell und ein digital erstelltes Musterbild des Modells auf der Rückseite. Der schwere Holzsattelzug ist nahezu ausverkauft und kann solange der Vorrat reicht bei → Lechtoys zum Preis von 31,50 Euro bestellt werden. Wer seinen W&W Fuhrpark modernisieren möchte muss sich also zügig entscheiden.

Bilderquelle: © Archiv blog.wiking-neuheiten.de

17.076 > Lechtoys _ MB Rungensattelzug „W&W Holzbau“


Schweres Holz fährt → Lechtoys im September auf. Das zweite Sondermodell in diesem Jahr, die Edition 41, wird wieder ein schwerer LKW mit Echtholzladung. Mit dem Modell setzt der Händler die Reihe der Fahrzeuge der „W&W Holzbau“ fort. Nach dem Erfolg des ersten Modells mit kubischer Kabine, verspricht auch das zweite Modell mit der Kabine der Nachfolgegeneratin (NG) ein echter Hingucker zu werden. Die Auslieferung erfolgt ab ca. Mitte bis Ende September.

Mercedes-Benz 2226 S (6×4) Sattelzug mit Rungenauflieger

Der Mercedes Benz 2226 (6×4) rollt mit grobstolligen Rädern als geländetaugliche Zugmaschine vor. Vorne ist ein Rammschutz in betongrau angesetzt. Die Aufbauten sind kieferngrün und passen somit zur Modellfamilie der bei WIKING entstandenen Firma „W&W Holzbau“. Diesen Aufdruck in weißer Farbgebung trägt die Kabine der Neuen Generation. Die Fahrgestelle und die hinter der Kabine montierte Seilwinde sind betongrau. Die Rungen sind silbern ausgeführt. Der Mercedes Stern am Grill ist silbern aufgedruckt.

Als Gestaltungszubehör liegen Rundstämme aus Echtholz auf der Pritsche. Die in Handarbeit gefertigten fünf Stämme sind eimem angedeuteten Stahlseil zusammengebunden. Die Stämme liefert Ralph195g-Modellbau (→ www.ralph195g.de) zu.

Das auf 500 Stück limitierte Modell (Art. No. 90041) kostet 31,50 Euro und ist ab sofort und solange der Vorrat reicht bestellbar.

Bilderquelle: © Archiv

 

17.075 > Lechtoys _ Modellvorstellung MB 1620 Tiefladezug


Mit dem 40. Editionsmodell hat der Händler Lechtoys seit Mai viele Sammlerherzen erobert. Die neu geschaffene Modellkombination aus MB 1620 Zugmaschine, Schwerlastpritschenaufbau und Tiefladeanhänger im Stil der Modelle aus den frühen 1970er Jahren hat den Nerv getroffen. Eines der letzten verfügbaren Modelle ist nun zum Fototermin eingetroffen und löst sofort den Spieltrieb aus.

Es ist eine gelungene Kombination, wie es sie auch in den 1970er Jahren als Nachfolger der Pullman Zugmaschine aus den 1960er Jahren hätte geben können. Diese ist auch auf dem Podesteinleger mit dem Tiefladeanhänger als Vorfahr des aktuellen Gespanns gezeigt.

Mit zwei aufgesetzten Gelblichtern und dunkelroten Felgen greift das neue Lechtoys-Modell die Farb- und Detailsprache des letzten Serienmodells stilecht auf. Dem ozenablauen Modell liegen im Podesteinleger zudem noch zwei silberne Stapelkästen und zwei Fässer bei, eines in Ozeanblau und eines in Rot. Schön ist, dass die Verglasung klar ist und das Gespann so unauffällig neben die kubischen Geschwistermodelle aus der Peltzer-Ära platziert werden kann.

Wer die Mercedes-Benz Zugmaschine mit kubischer Kabine bei WIKING kennt, weiß, dass diese keinen integrierten Zughaken hat. Beim beliebten und schnell ausverkauften Serienmodell, dem MB 1620 Abschleppwagen „MB Service“ (0634.03 ♥ Bild & bei eBay noch schnell kaufen?), war nur der Pritschenaufbau mit Kran verwendet worden. Als Zugfahzeug war das Modell nicht vorgesehen. Um als Zugfahzeug für Anhänger zu funktionieren, musste ein Zughaken angeklebt werden. Der Zughaken ist in Chassisfarbe unauffällig, und wirkt fast so, als wäre er schon immer da gewesen. Nur ein Blick unter das Fahrgestell verrät den passenden Kunstgriff.

Kaum ausgepackt passiert das oben erwähnte: der Spieltrieb setzt ein. Erinnert an die alten Gespanne mit Tiefladern oder Straßenrollern setzt sich das Gespann auf dem Tisch in Bewegung. Doch ohne Last kein Schwerlastzug. Als farblich passende Ladung rückt nun ein Krupp Raupenbagger [Sondermodell des PMS aus der Reihe WIKING Verkehrsmodelle] zum ersten Fototermin an. Achseinheit hinten gelöst, Rampe abgezogen und eingesteckt. Bagger aufladen und hintere Achseinheit wieder einstecken. Binnen Minuten gefühlt 30 Jahre jünger, den Alltagsstreß vergessen und tiefenentspannt – das schaffen nur die WIKING Modelle, oder wie ist das bei Ihnen? Bei den Runden über den Tisch fallen dem Betrachter weitere Details ins Auge.

Nicht nur die dezente zeitgenössische  Farbgestaltung machen das Modell so besonders, sondern auch der feine und reduzierte Einsatz der Bemalung. Die Rückleuchten an Zugmaschine und Auflieger sind rot per Hand bemalt, nur die Scheinwerfer gesilbert. Der Anhänger erhielt eine Drahtdeichsel. Damit das Gespann sicher beim Sammler ankommt, ist es in der Klarsichtschachtel mit dem aufwändigeren Tiefzieheinleger in Position gehalten.

Wer das Modell noch sein Eigen nennen möchte muss sich beeilen. Im → Onlineshop – in dem Lechtoys seit Juli auch Modelle aus dem Serienprogramm und alle Modellneuheiten anbietet – sind nur noch wenige Exemplare zum Preis von 26,50 Euro verfügbar (Stand: 07.08.17)! Update 10.08.17: das Modell ist ausverkauft!

Ausblick auf die Edition 41: Dem Modell folgt in Kürze ebenfalls ein Mercedes-Benz Lastwagen. Jedoch ein geländegängiges Fahrzeug der neuen Generation mit Rungenauflieger und Echtholzladung.

17.038 > Lechtoys _ Edition 40 im Mai


Im Mai erscheint das erste Sondermodell von → Lechtoys in diesem Jahr, die Edition 40. Das Modell ist abweichend von bisherigen Modellen des Händlers eher schlicht gestaltet sowie unbedruckt, und erinnert damit an die Modellsprache der WIKING-Modelle in den späten 1960er- und frühen 1970er-Jahren.

MB 1620 Tiefladezug

Die Mercedes Benz 1620 Zugmaschine mit kubischer Kabine in ozeanblau verfügt über ein dunkelrotes Fahrgestell. Der eingesetzte Kühlergrill ist silbern. Auf dem Kabinendach sind zwei Gelblichter mit Sockel aufgesetzt. Der 2-achsige Tiefladeanhänger ist ingesamt silbern und hat eine Drahtdeichsel. Zwei Stapelboxen mit Ölfässern (rot & blau) liegen dem Modell als Gestaltungszubehör bei.

Das Bild zeigt ein Muster, Farbabweichungen möglich. Das auf 500 Stück limitierte Modell (Art. No. 90040) kostet 26,50 Euro und ist ab sofort vorbestellbar.

Bilderquelle: © Lechtoys

16.133 > Lechtoys _ Modellvorstellung Edition 39


Im Dezember wurde das erste Modellset von Lechtoys ausgeliefert, die Edition 39. Die Modelle rollen in den Fuhrpark der fiktiven Baufirma Schwarz-Bau, einst begonnen von der Firma Roco. WIKING fertigte bereits einige Modelle zu diesem Thema, überwiegend als Ladegut für andere Hersteller. Eine Übersicht finden Sie demnächst in der Zeitschrift Caramini. Nun erscheint bei Lechtoys ein Set mit drei WIKING Modellen als Ergänzung des Modellthemas. Und das hat es in sich. Das Set stellt ein „Montage-Team“ für Tankstellen dar. Neben der Tankstelle (0810) gehören ein Unimog U 406 als Montagewagen (0371) und einen MB 2226 S (6*4) mit Tieflader (ähnlich 0503 / 0504) zum Lieferumfang.

Die Bilder vom Händler Lechtoys haben es bereits versprochen, aber wenn man die Verpackung öffnet entdeckt man, dass noch viel mehr darin ist. Nicht nur, dass es zwei gleichfarbige Tankwarte als Geschenk für die schnellsten fünfhundert Besteller dazu gibt. Nein, es ist noch etwas dabei, was man nicht kaufen kann: das Set weckt die Lust am Spielen. Es passiert das, was Lechtoys bei seiner Idee bezwecken wollte. Die Kinder der späten 1960er und der 1970er Jahre fühlen sich auf jeden Fall an die Fahrzeuge von Siku aus dieser Zeit erinnert. Ob Tankstelle, Fußgängerbrücke oder Feuerwehrwache. Sie waren verladen auf Tiefladern oder Hängerzügen mit Mercedes, MAN oder Volvo Zugmaschinen und verlangten nach sofortigem Aufbau, wenn man die blaue Pappschachte mit Sichtfenster geöffnet hatte und das Gespann vor einem stand. Wie bei einer kleinen Zeitreise passiert genau das, wenn man die Klarsichtschachtel öffnet und die Modelle auf den Schreibtisch rollen.

Was mit den vielen Bauteilen passieren soll, darf man selber entscheiden. Denn die Tankstelle wird als fast vollständiger Bausatz geliefert. Was sicher richtig war um Verpackungskosten und Ausgabepreis des Sets im Rahmen zu halten, ist auf der anderen Seite für zahlreiche Aufbauvarianten unbezahlbar.

Denn der Sammler kann nun entscheiden, wie er die Bauteile kombiniert. Schnell ist die Tankstelle zusammen gesteckt und funktioniert sofort als Betriebstankstelle für die beiden Fahrzeugmodelle im Set. Die Tankwarte nehmen den Dienst auf. Oder muss hier repariert werden, der Werkstattwagen mit Leiter ist zur Stelle. Die Tankstelle mit ovalem Dach kann aber auch modellbautechnisch im Zustand des Rückbaus dargestellt, oder gar verladen werden.

Alle Fahrzeuge sind hellresedagrün mit schwarzen Fahrgestellen. Die Tankstelle ist hellresedagrün und weiß ausgeführt. Die Bodenplatte ist hellgrau, die Verglasung klar. Tanksäulen und Bodenplatte liegen wie beschrieben separat bei. Der Unimog erhält neben zwei Gelblichtern den Werkstattaufbau mit Leiter vom VW Pritschenwagen (0296). An den Rillen der Pritscheneinlage genau ausgerichtet findet er seinen Platz auf der Pritsche. Die Scheinwerfer sind gesilbert und Details bedruckt.

Erstmals für den Tiefladersattelzug wird bei WIKING das dreiachsige Sattelzugfahrgestell mit dem kurzen MB NG Fahrerhaus kombiniert. Es wird ein MB 2226 S (6*4) damit nachempfunden. Das Fahrgestell erhielt eine Seilwinde hinter der Kabine. Die Scheinwerfer sind gesilbert. Beigelegte Gelblichter mit Sockel können in Eigenmontage an Zugmaschine und Auflieger montiert werden. Beide Fahrzeuge tragen den für die Fa. Schwarz typische Bedruckung „Schwarz / Hoch & Tief / Bau AG“ in weiß auf den Türen der Kabinen bzw. Motorhaube.

Das Modell-Set ist auf 500 Stück limitiert und in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Einleger verpackt. Es kann aktuell noch zu einem Preis von 54,50 Euro zzgl. Versand im → Onlineshop bestellt werden. Solange der Vorrat reicht erhält der Besteller als Geschenk wie erwähnt zwei Tankwarte in den Schwarzbau-Farben, limitiert auf 500 Stück.

→ Hier finden Sie viele andere Schwarz-Bau Fahrzeuge!

16.118 > Lechtoys _ Schwarz-Bau im Dezember


Eine bekannte und beliebte Baustellenserie setzt der Händler → Lechtoys mit seiner Edition 39 fort. Fahrzeuge der fiktiven Baufirma Schwarz-Bau gab es schon von mehreren Modellfahrzeugherstellern. Zahlreiche auch aus dem Hause WIKING, bislang nur als Ladegut auf Bahnwagen oder Tiefladern anderer Hersteller. Nun erscheint ein Set mit drei Modellen als Ergänzung des Modellthemas.

Das Set stellt ein „Montage-Team“ für Tankstellen dar. Neben der Tankstelle mit ovalem Dach (0810) enthält das Set eine Unimog U 406 als Montagewagen (0371) und einen MB 2226 S (6*4) mit Tieflader (ähnlich 0503 / 0504). Alle Modelle werden umfangreich bedruckt ausgeliefert. Das Bilder zeigen zum Teil noch die unbedruckten Produktionsmuster!

Alle Fahrzeuge in hellresedagrün mit schwarzen Fahrgestellen. Die Tankstelle ist hellresedagrün und weiß ausgeführt. Die Bodenplatte wird hellgrau, die Verglasung klar. Die Tankstelle ist teilmontiert. Tanksäulen und Bodenplatte liegen separat bei, so dass diese auf dem Tieflader verladen werden kann.

Erstmals für den Tiefladersattelzug wird bei WIKING das dreiachsige Sattelzugfahrgestell mit dem kurzen MB NG Fahrerhaus kombiniert. Es wird ein MB 2226 S (6*4) damit nachempfunden. Das Fahrgestell erhält eine Seilwinde hinter der Kabine. Die Scheinwerfer sind gesilbert. Beigelegte Gelblichter zur Eigenmontage und eine für die Baufahrzeuge der Fa. Schwarz typische Bedruckung runden das Modell ab.

Der Unimog erhält neben zwei Gelblichtern den Werkstattaufbau mit Leiter vom VW Pritschenwagen (0296). Die Scheinwerfer werden gesilbert und Details bedruckt, dazu erhält das Modell den Firmenlogo-Aufdruck der Fa. Schwarz-Bau.

Das Modell-Set ist auf 500 Stück limitiert und in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Einleger verpackt. Es kann ab sofort zu einem Preis von 54,50 Euro zzgl. Versand im → Onlineshop bestellt werden. Lieferbar ist das Set ab dem 16.12.2016. Ab zwei Sets entfallen die Versandkosten. Der Auslieferung liegt eine weitere WIKING Überraschung für alle bestellenden Kunden bei. Es handelt sich um zwei Tankwarte in den Schwarzbau-Farben, limitiert auf 500 Stück.

→ Hier finden Sie viele andere Schwarz-Bau Fahrzeuge!

16.114 > Lechtoys _ Modellvorstellung Edition 38


Mit seinem aktuellen Sondermodell überraschte der Händler → Lechtoys die Sammler. Nach vielen Versuchen mit Feuerwehrfahrzeugen in Tagesleuchtfarben in den späten 70er und frühen 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts können die Sammler, Freunde der Feuerwehrmodelle und Dioramenbauer ein solches Modell nun ihr Eigen nennen. Bislang waren nur wenige der Mustermodelle aus der Peltzer-Ära in Sammlerhände gelangt – als Vorserienmodelle mit hohen Sammlerpreisen gehandelt.

Die Wahl für dieses besondere Feuerwehrfahrzeug als 38. Editionsmodell von Lechtoys fiel auf den Unimog U 1700 L als TLF-Tanklöschfahrzeug 8/18 mit Ziegler-Aufbau. Ein ansonsten unauffälliges Modell, welches jahrelang in gleicher Gestaltung im Serienprogramm zu finden war. Fahrhaus und Tankaufbau sind in leuchtrotem Kunststoff gespritzt, der nicht lackiert wurde. Die Bauteileinheit für Kotflügel und Stoßstange vorne ist weiß, Dach des Aufbaus und hintere Radläufe sind silbern ausgeführt. Wie immer bei Lechtoys ist das Modell umfangreich und vorbildgerecht bedruckt. Neben der schwarzen Bedruckung von Türgriffen, Luftgittern sind am Kühlergrill der Unimog-Schriftzug und der Stern silbern bedruckt.

Exklusiv konnte der Ziegler-Schriftzug an zwei Stellen aufgedruckt werden. Diesen findet der Betrachter in schwarz an der Vorderkante der Motorhaube und am Tankaufbau auf der Fahrerseite. Wie schon von den letzten Serienmodellen bekannt, sind auch die Jalousien des Tanklöschfahrzeuges silbern bedruckt. Dazu sind die Scheinwerfer in der weißen Stoßstange und der Suchscheinwerfer gesilbert. Die Rückleuchten sind rot bemalt. Auf der Motorhaube ist in Großbuchstaben der Schriftzug „FEUERWEHR“ in weiß aufgedruckt.

Schon alleine ist das Modell auffallend anders als alle bisherigen WIKING Feuerwehrfahrzeuge dieses Typs. Die Farbe ist leuchtend, die Spritzung des Kunststoffs ist einwandfrei und gleichmäßig. Weder Fließnähhte noch Farbverläufe sind zu sehen. Je nach Art des Kunstlichtes wirkt das Modell zum Teil noch leuchtender als bei Tageslicht. Wie strahlend das Fahrzeug ist, fällt dem Betrachter spätestens dann auf, wenn es in den Reihen seiner Vorgängermodelle aus dem WIKING Serienprogramm einrollt. Da wirken die roten Fahrzeuge plötzlich tiefrot, das blassrote Modell – bislang hervorstechend – plötzlich gar nicht mehr so auffällig. Auffallend ist nur noch einer, der tagesleuchtrote TLF.

2016-11 Unimog TLF in Tagesleuchtfarbe von WIKING für LechtoysMit diesem Sondermodell bereichert Lechtoys den Markt der Feuerwehrfahrzeuge und zeigt erneut, was man mit mutigen und kreativen Ideen alles aus den WIKING Formen herausholen kann. Das Modell ist auf 500 Stück limitiert und in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Einleger verpackt. Dieser zeigt auf der Rückseite gewohnt ein Bild des Modells, auf der Vorderseite als Hintergrund das Bild einer Feuerwehrwache. Der Einsatzwagen kann zu einem Preis von 24,50 Euro zzgl. Versand im → Onlineshop bestellt werden.