WIKING NEUHEITEN 2019 » wiking-neuheiten.de

Kategorie: wiking-neuheiten.de

17.138 > Ausblick 2018 – Sondermodelle in Sicht


Zum Jahresende gibt der Neuheiten Ticker einen kleinen Ausblick auf die ersten Sondermodelle des neuen Jahres. SammlerKontor und Wasmus liefern einen Vorgeschmack auf die nächsten Modelle, die ab Januar 2018 erscheinen. Gefolgt werden diese von den neuen Sondermodellen des PMS – Post Museums Shop. Deren Bekanntgabe wird für die erste Januarwoche erwartet. 

Beim SammlerKontor wird es laut Vorabinfo auf Facebook das erste Sondermodell des neuen Land Rover Defender 110 geben. Vorbildfahrzeug ist hier wohl der Firmenwagen des SammlerKontors. Einen Dienstwagen der besonderen Art zeichnet das zweite Sondermodell nach. Der Porsche 911 stand in Filmdiensten von Steve McQueen.

Bei Wasmus wächst im Januar die olivgraue Spedition weiter. Ein MB (NG) Heizöltankwagen (0807.60) mit weißem Tank ist neben einem MB LP 1620 (kubische Kabine) Stahlpritschenlastwagen mit Plane (0492.51) ein neuer im Team. Letzter zieht als Spezial Transport einen Tiefladeanhänger mit Ladung (Holzkiste). Die Modelle weisen den bekannten Druckkomfort und Bemalungsumfang auf. Die Modelle sind ab Anfang Januar bestellbar, eine gesonderte Meldung folgt. Bilder sind bereits in der Caramini 1/2018 zu sehen.

Und wenn alles klappt, wird es im Frühling vielleicht auch ein neues Sondermodell vom Neuheiten-Ticker geben. Aber an Idee und Umsetzung wird noch gearbeitet …

Bilderquelle: © SammlerKontor

 

17.136 _ Weihnachtsgruß 2017


Liebe Sammlerinnen und Sammler!

Ein ereignisreiches WIKING-Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Neben vielen Formneuheiten gab es noch ein großes und bewegendes Ereignis. 85 Jahre WIKING durften wir in diesem Jahr in Lüdenscheid feiern. Der WIKING Tag 2017 war sicher für viele WIKING-Freunde neben Sammlertreffen und Stammtischen eines der Highlights. Bekannte treffen, neue Leute kennenlernen oder das erste Mal live sehen. Mir hat der Tag sehr gut gefallen, und es hat mich beeindruckt, wie persönlich dieser Tag gestaltet war. Die freundlichen WIKING Mitarbeiter haben den Besucher in die Welt von WIKING mitgenommen und gaben in Einzelgesprächen Antworten auf die vielen Fragen der Sammler. Begeistert hat mich zudem, dass die Familie Sieper und die gesamte Firma WIKING an diesem Tag sehr viel Nähe zugelassen hat, was nicht selbstverständlich ist. Ein Dank noch einmal nach Lüdenscheid, dass es diesen Tag für die WIKING-Freunde gegeben hat!   

Ein herzlicher Dank geht auch an alle Unterstützenden, die es mit Ihrem Einsatz, Informationen, Bild- und Modellmaterial möglich machen, dass es den Neuheiten-Ticker so gibt, wie Sie ihn kennen. Neben der Firma WIKING sind dies die Werbepartner, aber voallem die Sammler selber, die immer wieder fleißig neue Modelle und Bezugsquellen melden. Ich versuche möglichst alle Zuschriften mit Lob, Tadel und Nachfragen zu beantworten – bitte sehen Sie es mir nach, wenn ich es in diesem Jahr zeitlich nicht oder sehr spät geschafft habe Ihnen zu antworten.

In diesen Tagen wurde bei WIKING schon fleißig an den Vorbereitungen für die Spielwarenmesse in Nürnberg und der Veröffentlichung der Februar-Neuheiten gearbeitet. Zum Jahresanfang erwarten uns Sammler dann sicher wieder viele neue Modelle und schöne Gestaltungen bekannter Modelle. In etwa 5 Wochen wird Sie der Ticker erneut live aus Nürnberg auf den Stand bringen.

Ich wünsche allen Fans der WIKING-Modelle, allen Lesern des Tickers und den Unterstützern dieses Projektes ganz herzlich ein besinnliches, friedliches und erfüllendes Weihnachtsfest! Mit Vorfreude auf das kommende Neuheiten-Jahr und auf viele neue WIKING-Modelle wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch in ein gesundes, zufriedenes und glückliches neues Jahr 2018!

17.031 > Alte Liebe _ Ein Schiff wird kommen!


Leinen los – das neue Sondermodell zum Neuheiten-Ticker ist jetzt sofort lieferbar! Alle vorbestellten Motorboote wurden an diesem Wochenende ausgeliefert, und laufen in der kommenden Woche in neue Häfen ein. Das Modell ist zum Einen als Ergänzung zum ersten Sondermodell, dem schwarzroten Mercedes 300 mit Wohnwagen, und als Ergänzung von älteren Modellen mit Zughaken gedacht, aber auch als Erinnerung an Herrn Peltzer zum 85. Jubiläum des von ihm gegründeten Unternehmens.

Die Leidenschaft von Friedrich Karl Peltzer war die Seefahrt, waren die Schiffe und das Segeln. Seine Urlaube verbrachte Peltzer an der Ostsee in Malente. Sicher auch Gründe, warum er das H0 Fahrzeugprogramm in den 1960er Jahren mit einem Ruder- und einem Motorboot auf Trailer bereicherte. Die Fahrzeuge mit Zughaken konnten so zu wechselnden Gespannen ergänzt werden, oder das Motorboot in der Geschenkpackung z.B. mit Chevrolet Malibu Zugfahrzeug erworben werden.

Das Modell ist zweifarbig im Stil der 1970er Jahre mit einteiligem dunkelgrauen Rad mit glatter Nabe ausgeführt. Das Deck ist schwarzrot und der Rumpf lichtgrau. Es kann durch die Verwendung des Anhängers mit der alten Deichsel auch an alte Modelle mit großem Zughaken angehängt werden. Das edle schwarzrot passt zum Bespiel sehr gut zum Ford Continental in creme oder auch dem aktuell leider nicht mehr produzierbaren Malibu – der sonst Zugfahrzeug wäre – in beige oder elfenbein.

Weitere Details, der Motor ist erstmals anthrazit und der Trailer mit Halterung silbern. Das Innendeck ist silbern und das Lenkrad perlweiß ausgeführt. Der gestaltete Podesteinleger wird auf der Rückseite die links abgebildete Katalogabbildung von 1977 zeigen und auf der Vorderseite den Ostsee – Yachthafen von Burg auf Fehmarn.

Das Modell (0095.50) ist ab sofort im → Onlineshop bestellbar. Es kostet 12,95 Euro und ist auf 533 Stück limitiert. Wenn Sie Porto sparen wollen, können Sie das Modell auch mit anderen Modellen u.a. bei folgenden Händlern bestellen: → LechtoysModellCarService → Modellspielwaren Schreiner → Modellauto Wanner

17.021 > Alte Liebe neu entdecken _ Neues Sondermodell


WIKING wird in diesem Jahr 85 Jahre alt. Der Neuheiten-Ticker feiert in diesem Jahr bereits sein 8,5-jähriges Bestehen. Zwei Gründe ein Jahresmodell aufzulegen, welches beiden Jubiläen gerecht wird. Dass es ein weiteres Sondermodell zum Blog rund um die WIKING-Neuheiten geben wird, war zum Jahreswechsel schon angekündigt worden – nun darf der Neuheiten-Ticker über das zweite eigene Sondermodell berichten.

Die Leidenschaft von Friedrich Karl Peltzer war die Seefahrt, waren die Schiffe und das Segeln. Seine Urlaube verbrachte Peltzer an der Ostsee in Malente. Sicher auch Gründe, warum er das H0 Fahrzeugprogramm in den 1960er Jahren mit einem Ruder- und einem Motorboot auf Trailer bereicherte. Die Fahrzeuge mit Zughaken konnten so zu wechselnden Gespannen ergänzt werden, oder das Motorboot in der Geschenkpackung z.B. mit Chevrolet Malibu Zugfahrzeug erworben werden.

WIKING Modelle waren aber nicht nur für die Anlagengestaltung gedacht. In den 60er Jahren war es auch noch ein Spielzeug. Es standen der Spielwert und die Funktion bei den Modellen durch bewegliche Bauteile oder besondere Eigenschaften im Mittelpunkt bei der Modellentwicklung. Ein Anspruch dem viele Funktionsmodelle von WIKING heute noch gerecht werden. Und dieser Mehrwert wurde häufig von Peltzer in der Bildpreisliste auch so beworben. Beim Motorboot waren es gleich zwei Besonderheiten, denn man kann das Boot nicht nur vom Anhänger abnehmen, es schwimmt sogar.

So fiel in diesem Jahr die Wahl auf das Motorboot. Als Erinnerung an die Ursprünge der Firma WIKING und als Hommage an den uns heute noch erfreuenden Anspruch an die Modellgestaltung durch Herrn Peltzer. Das Sondermodell ist als Ergänzung zum ersten Sondermodell, aber auch als Zubehörartikel für Ihre vorhandenen Zugfahrzeuge aus den 60er bis 80er Jahren gedacht.

Das Modell ist zweifarbig im Stil der 1970er Jahre mit einteiligem dunkelgrauen Rad mit glatter Nabe ausgeführt. Das Deck ist schwarzrot und der Rumpf lichtgrau. Damit passt es farblich nicht nur zum ersten Sondermodell zum Neuheiten-Ticker – dem schwarzroten Mercedes 300 -, sondern kann durch die Verwendung des Anhängers mit der alten Deichsel auch an alte Modelle mit großem Zughaken angehängt werden. Das edle schwarzrot passt zum Bespiel sehr gut zum Ford Continental in creme oder auch dem aktuell leider nicht mehr produzierbaren Malibu – der sonst Zugfahrzeug wäre – in beige oder elfenbein. → Bildbeispiele mit dem ersten Produktionsmuster sehen Sie hier.

Weitere Details, der Motor ist anthrazit und der Trailer mit Halterung silbern. Das Innendeck ist silbern und das Lenkrad perlweiß ausgeführt. Der gestaltete Podesteinleger wird auf der Rückseite die links abgebildete Katalogabbildung von 1977 zeigen und auf der Vorderseite den Ostsee – Yachthafen von Burg auf Fehmarn.

Das Modell (0095.50) ist ab sofort im → Onlineshop vorbestellbar und wird gegen Ende März 2017 ausgeliefert. Es kostet 12,95 Euro und ist auf 500 Stück limitiert. Im Zeitraum der Vorbestellung ist das Modell zudem im Doppelpack mit Preisvorteil bestellbar.