WIKING NEUHEITEN 2019 » HEBEBÜHNE » Der kleine WIKING-Laden > Magirus in der Holzwirtschaft

Der kleine WIKING-Laden > Magirus in der Holzwirtschaft

Mit dem ersten Langholztransporter war Michi Bloeßl alles andere als auf dem Holzweg. Das Modell war ein voller Erfolg, denn eine solche Modellkombination gab es bei WIKING noch nie. Die Idee des Nachläufers in Form des Dolly-Fahrwerks vom Tieflader begeisterte die Sammler. Die Konstruktionsidee kopiert Bloeßl nun für das zweite Modell, übernimmt aber nicht alle bisherigen Details. Das wäre zu einfach, dafür fügt aber andere hinzu.

 

So ensteht wieder eine beindruckende Modellkreation. Mit einem neuen Teil aus dem WIKING-Baukasten wird die Magirus Sattelzugmaschine so bestückt, wie es ihn bei WIKING noch nicht gegeben hat. Der zusätzliche Ladekran erhöht bei diesem Modell den Spiel- und Gestaltungswert. Das lässt sich an der kleinen Szene unten schon erahnen.

Der Kran ist hinter der Kabine vor der purpurfarbenen Sattelpfanne positioniert. Er lässt sich in verschiedene Arbeitspositionen bewegen und verbleibt in dieser. Ein Mitarbeiter der Firma ist im cremebeigen Arbeitsanzug im Podesteinleger beigelegt, er überwacht die Be- und Entladung.

Als Ladung dienen wieder Naturholzstämme. Das wirkt gut, die Stammdicke ist passend gewählt. In der Serie setzte WIKING zuletzt Kunststoffstämme für den kleineren Magirus Saturn Langholztransporter ein, beigebraun melliert für eine natürlichere Optik ohne Borke. Die Variante mit Borke steht dem Magirus aber besser, es macht ihn rauer und vorbildgerechter.

 

Für den rauen Alltag hat der Magirus nicht nur einen Ladekran. Auch ein gelboranges Warnlicht hat er auf dem Kabinendach. Auf die Stollenreifen wurde dieses Mal verzichtet. An Zugmaschine und Nachläufer sind Straßenbereifungen auf einheitlichen purpurroten Felgen verbaut.

Die Funktion der Leerfahrt wurde bei dem Modell nicht umgesetzt. Den MAN kann man mittels Zughaken und Deichsel an den Nachläufer kuppeln. Wer beide Modell hat, kann das provisorisch auch mit Fixogum am Magirus darstellen.

Optisch ist die Zugmaschine durch Drucke aufgewertet. Das Deutz-Logo ist silbern bedruckt. Die Kabine ist zudem mit „DEUTZ“-Schriftzug bedruckt. Der cremeweiße Grill ist vorbildgerecht eingesetzt. Die Stoßstange hat eine purpurrote Bedruckung erhalten, die Scheinwerfer darin sind gesilbert. Orange Blinkerbemalungen runden das Bild ab.

Farblich passt der Magirus zum Unimog aus Edition 9. Aber auch in der Serie war diese Farbkombination schon zu finden. Der Büssing BS 16 dem Rungenauflieger (0518.48) fuhr 2014 in Cremebeige und Purpurrot vor. Damit wäre es schon ein Fuhrparktrio.

Der Rungenauflieger würde auch hinter der Zugmaschine mit Ladekran eine gutes Bild abgeben. Zum Be- und Entladen der Rungenpritsche ein passendes Detail. Ich würde mal behaupten, das sehen wir sicher bald auch bei anderen Modellkombinationen. Wem diese Kombination hier gefällt, kann das Modell – solange der Vorrat reicht – für 35,70 Euro zzgl. Versand im → Webshop bestellen.

Magirus Langholztransport II im Einsatz. Die Stämme werden vom Mitarbeiter verladen, der Förster kontrolliert die Verladung und dokumentiert die Menge. Die Erntehelfer fahren auf der Pritsche des Allgeier Einachsanhänger vorbei, zurück auf dem Weg zum Firmengelände. Während der Nachbar die Stämme mit dem MB trac aus dem Wald zum Sägewerk im Ort bringt. So, oder so ähnlich, könnte die kleine Szene in der Vitrine eine Geschichte erzählen.