WIKING NEUHEITEN 2018 » HEBEBÜHNE » Lechtoys > Möbeltransporte

Lechtoys > Möbeltransporte

Nach dem modernen MB Actros folgt nun ein historisches Fahrzeug aus dem Hause Otto Klasmeier. Der Händler Klasmeier (Lechtoys) lässt dabei eigene Kindheitserinnerungen aufleben und die Sammler daran teilhaben. Ein Bild des Vorbildfahrzeuges liegt der Verpackung bei. Mit diesem hat Vater Otto die in der Möbeltischlerei gefertigten Schränke und Möbel an die Kunden ausgeliefert, Holz besorgt und Kundendienstfahrten abgewickelt.

Um die Szenerie der Möbelauslieferung nachstellen zu können liegen dem Modell vier Möbelstücke bei. Kleider- und Wohnzimmerschrank wurden je in zwei Farben beigefügt. Unterschiedlich meliert bzw. durchgefärbt ergeben sich wie einst Einzelstücke, denn kein Möbel gleicht dem anderen. 

Und den Rest der Einrichtung? Den liefert Lechtoys auch. Wäre doch auch zu schade diese wieder zu verwerfen. Mit der Oktober-Auslieferung revitalisierte WIKING die Form für die alten Möbel vollständig. Bislang waren Teile der Möbel nur als Einzelstücke bei einigen Modellen als Zubehör beigelegt. Nach den türkisblauen Möbeln beim Mayflower (0530.02) kann nun auch Lechtoys diese als Sondermodell anbieten. 

Die zusätzlichen Möbel kommen in einem Druckklammerbeutel verpackt in die Klarsichtschachtel. Je in braunmelleiert und in variierendem Mix aus Elfenbein und Braun sind die sieben Möbelstücke fünfhundert Mal verfügbar. Auch hier ist wie bei der Serienausführung der Formverschleiß an den beiden Kopfkissen sichtbar, aber auch am Bett und am Spiegelschrank. Wer weiß, wie oft das noch gut geht mit der Formnutzung.

 

Mit den Möbeln aus den beiden Lechtoys-Editionen lassen sich gleich zwei Landhäuser mit neuen Möbeln bestücken. Die Farbgestaltung – gerade beim zweifarbigen Granulat – orientiert sich dabei an der der 1950er und frühen 1960er Jahre. Die Möbellieferung passt somit zu den alten Landhäusern ebenso gut wie zu der mittlerweile werkseitig vergriffenen Neuauflage des Landhauses.

Die Neuauflage des VW T1 Pritschenwagen aus den alten Formen hat eine abnehmbare Plane und wurde im hellen Grün gespritzt. Das Fahrgestell mit angeformten Stoßstangen ist weiß. Das Modell rollt auf zweiteiligen Rädern. Die Buckelkappen auf den weißen Felgen sind grün bedruckt.

Um den kleinen gleichfarbigen PKW Anhänger ziehen zu können, wurde dem Pritschenwagen eine schwarze Anhängerkupplung untergeklebt. Gewählt wurde dabei entgegen früherer Kombinationen mit dem kleinen Anhänger der alte Zughaken.

Der PKW-Anhänger ist wie der Bulli mit Buckelkappenfelgen ausgestattet. Die weißen Felgen haben auch hier die grün bedruckte Kappe. Der Deckel ist abnehmbar, so dass die beigefügten Möbel verladen werden können. Jetzt wird deutlich, warum der alte Zughaken gewählt wurde. Der Anhänger sitzt fester am Haken und kann durch die Last nicht einfach abkippen.

Deckel und Plane entnehmen, Möbel aufladen. Fertig beladen kann es nun zum Kunden gehen. Oder zur Spedition, um die neu erschaffenen Möbel in die nächst größere Stadt zu versenden. Im neu eröffneten ASG-Kontor in WIKING-Stadt könnte man Büromöbel gut gebrauchen, aber die hat die Firma Otto Klasmeier aktuell nicht im Angebot. Über eine Wohnzimmergarnitur für den Pausenraum würden sich die Mitarbeiter aber sicher auch freuen. Seien Sie ein guter Chef!

Editon 46 – VW T1 Pritsche Plane mit Anhänger „Otto Klasmeier“, mit Möbelladung (2 x 3 Stück)

Edition 47 – Restliche Möbel zum Wiking Landhaus (2 x 7 Stück)