WIKING NEUHEITEN 2018 » HEBEBÜHNE » VW T1 Bus „Aseli“

VW T1 Bus „Aseli“

Wenn man das neue Sondermodell des Modellbauladen Gütersloh in der Klarsichtschachtel betrachtet, würde man nicht vermuten, dass es sich um ein Sondermodell eines Fachhändlers handelt. Denn der Hinweis auf den Modellbahnladen Güterloh fehlt vollständig.

Die Umverpackung lässt eher ein reines Werbemodell des Süßwarenherstellers → Aseli vermuten. Denn mit dessen Schriftzüge und stilisierten Schaumzuckermäusen ist die Umverpackung gestaltet. Das Unternehmen blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück, und stellt handgefertigte Schaumzuckerfiguren her. Darunter eben auch die traditionelle Schaumzucker-Maus. Im Imagefilm der Fa. Aseli, der im Internet über die Website zu sehen ist, dreht der VW T1 seine Runden.

Der Papiereinleger der Klarsichtschachtel ist überwiegend rot und trägt allseitig die Aufschrift „Aseli“. Auf den seitlichen Laschen ist u.a. die Modellnummer (0797.95) und die Typenbezeichnung „VW T1 Bus“ aufgedruckt und der Herstellerhinweis befindet sich auf der Unterseite. Die Rückseite zeigt noch einmal den Bulli als digital erstelltes Bild. Hinter dem Bulli wird die auch auf dem Bus aufgedruckte Werbebotschaft frei, wenn man den VW T1 aus der Schachtel auf den Tisch rollen lässt.

Dort zieht er den Blick auf sich, denn die weiß-rote Gestaltung fängt das Auge ein. Was an Baustellen oder Engstellen auf Gefahren hinweist, könnte hier für den übermäßigen Genuss der Schaumzuckermäuse gelten. Dem Modell liegt keine Süßigkeit bei, so dass die Gefahr zunächst gering ist.

Das Modell hat ein reales, aktuelles Vorbild, welches für die Firma Aseli als Imageträger zu Werbezwecken unterwegs – und im Imagefilm zu sehen – ist. Daher trägt es als historisches Fahrzeug eine aktuelle Berliner Telefonnummer und eine Email-Adresse hinter den letzten Seitenscheiben am oberen weißen Aufbau. Diese sind rot aufgedruckt und werden von einer stilisierten, grauen Schaumzuckermaus flankiert. Dieser Druck erstreckt sich wie im Vorbild über den Wulst hinaus bis auf das untere rote Karosserieteil. Die Drucke sind passend platziert, so dass sich bei seitlicher Betrachtung ein sauberes Druckbild ergibt.

Die Werbedrucke auf den Seiten und dem Heck des Fahrzeuges sind klein und sauber gedruckt. Man benötigt auch mit guten Augen fast eine Lupe, um die feine Schrift am Heck lesen zu können. Umgeben von weißen und grauen Mäusen weisen diese auf die handgefertigte Süßigkeit hin. Im Heckfenster ist der Schriftzug Aseli in roter Bedruckung aufgebracht.

Beim Vorbild scheint es sich um einen Reimport zu handeln, denn der Sympathieträger der Firma Aseli verfügt über „Amerika-Stoßstangen“. Diese wurden auch am Modell von WIKING umgesetzt.

Zeitgemäßer Werbebotschafter

Nach dem DAK-Bulli erscheint bei WIKING binnen eines Jahres ein weiterer aktueller Werbebotschafter auf Basis des VW T1. Die Beliebtheit der ersten Transporterbaureihe von Volkswagen nutzen die Unternehmen, um mit dem historischen Fahrzeug zum einen Tradition zu verdeutlichen, zum anderen um über die Faszination Oldtimer die Kunden anzusprechen. Mit dem VW T1 Modellbus kann WIKING auf der Welle der Beliebtheit mitschwimmen. Das vorliegende Modell fängt die Details des Vorbildes perfekt ein, und setzt das Vorbild treffend im Maßstab 1.87 um.  

Ansonsten verfügt der auf 500 Exemplare limitierte VW T1 über alle bekannten Ausführungsdetails. Bemalte und silbern gerahmte Blinker, dazu ein rot bedrucktes VW-Logo und silbern bedruckte Türgriffe runden den Modellauftritt ab. Die weißen Felgen erhalten silbern bedruckte Buckelkappen. Verfügbar ist der Mäuse-Bulli ab August im Laden oder → Onlineshop des Modellbahnladen Gütersloh für 27,99 Mäuse (Euro).