WIKING NEUHEITEN 2019 » Modellautomuseum Bernau

Kategorie: Modellautomuseum Bernau

Modellautomuseum Bernau > Ford FK 1000 als Museumsmodell


Die Pforten sind pandemiebedingt noch geschlossen, aber wenn Lockerungen eine Wiedereröffnung möglich machen, kann die feine Sammlung vom Modellauto- und WIKING-Sammler Thomas Schneider wieder besichtigt werden. Für die Besucher stehen dann zwei neue Sondermodelle in diesem Jahr bereit. Neben einem VW T3 von Schuco wird es dann als Museumsmodell auch ein neues WIKING Sondermodell als Andenken zu kaufen geben. Die Wahl ist auf einen hellgelben Ford FK 1000 Bus gefallen.

8289.01 – Ford FK 1000 „Modellautomuseum Bernau“

Das zweite Sondermodell von WIKING basiert wie das erste Sondermodell auf einem Serienmodell, dem Ford FK 1000 Bus in hellgelb (0289.49) aus dem Jahr 2012. Das Modell ist auf rd. 1.000 Stück limitiert. Es ist zusätzlich  beidseitig mit dem Logo des Modellautomuseums und dem Schriftzug bedruckt. Der Podesteinleger, mit einem Bild des Museums gestaltet, weist mit Anschrift und Homepageangabe auf das Musem hin. Solange der Vorrat reicht ist das Modell im Museum erhältlich. Dazu wird aktuell ein Versand des Modells für sammlerfreundliche 9,00 Euro zzgl. Versandkostenpasuchale von 3,50 Euro angeboten. Es werden mximal 3 Stück je Besteller ausgegeben.

Weitere Informationen zum Museum, Öffnungszeiten und mögliche Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der  Homepage des Museums.

Bilderquelle: © Modellauto Museum Bernau / Archiv

Modellautomuseum Bernau > Sondermodell zur Eröffnung


Für den leidenschaftlichen Modellauto- und WIKING-Sammler Thomas Schneider ging am 13.04.2019 ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Sein eigenes Modellautomuseum in Bernau am Chiemsee öffnet mit einem Festakt die Türen für die Öffentlichkeit.

In der Ferienregion Oberbayern rund um den Chiemsee bietet er damit ein weiteres Ausflugziel mit vielen sehenswerten Autominiaturen an. Es gibt dabei nicht nur alte, seltene und außergewöhnliche WIKING-Modelle zu sehen. Unter den rund 20.000 möglichen Exponaten für die Ausstellung befinden sich auch besondere Märklin-, Schuco- oder Siku-Modelle. Liebevoll in kleinen Dioramen in den Virtrinen arrangiert.

Auf den ca. 170 m² wird es in den nächsten Jahren immer wieder neue alte Schätze zu entdecken geben. Denn alle Exponate lassen sich in der gewählten Präsentationsform gar nicht auf einmal zeigen. So wird es laut Betreiber immer wieder wechselnde Ausstellungen geben.

Einen bebilderten Bericht finden Sie in der Rubrik Rundgarage bei Klick hier.

0260.61 – MB O 319 Panoramabus „Eröffnungsmodell“

Bei einem neuen Museum mit dem Schwerpunkt WIKING-Modelle darf ein Sondermodell aus dem Hause WIKING natürlich nicht fehlen.

Zur Eröffnung des neuen Museums erhielt jeder Gast ein WIKING-Sondermodell geschenkt. Das produktionsbedingt auf 470 Stück limitierte Modell (Nennauflage 500 Stück) entspricht überwiegend dem im Februar erschienenen Serienmodell (0260.03), ist aber beidseitig mit dem Logo des Modellautomuseums bedruckt. Der Podesteinleger, mit einem Bild des Museums gestaltet, weist auf die Eröffnung mit Datum hin. Des weiteren sind Anschrift und Homepage des Museums angegeben. Eine Modell- und kurze Museumsvorstellung folgt in den kommenden Tagen.

Solange der Vorrat reicht, bekommen Besucher des Museums das Modell auch in der nächsten Zeit mit dem Kauf der Eintrittskarte bei Interesse geschenkt. Die Abgabe bleibt damit an den Besuch des Museums gebunden, ein Verkauf oder der Versand des Modells ist nicht vorgesehen.

Weitere Informationen zum Museum, Öffnungszeiten und mögliche Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten findet man auf der  Homepage des Museums.

Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort finden Interessierte über das  Gastgeberverzeichnis der Tourist-Information.

Bilderquelle: © Modellauto Museum Bernau / Archiv