WIKING NEUHEITEN 2019 » HEBEBÜHNE » Wasmus > Papyrusweiße Baustellenfahrzeuge

Wasmus > Papyrusweiße Baustellenfahrzeuge

Im November 2018 gingen zwei getrennte Duos aus VW T2a Pritschenwagen und Bauwagen beim Händler Wasmus an den Start. Für die olivgraue Spedition und die maisgelbe Bau- und Steinbruchfirma wurden diese in den Dienst gestellt, der Ticker stellte diese in der Rubrik Hebebühne bereits vor [ Link zum Bericht]. Nun folgt etwas mehr als ein Jahr später für die papyrusweiße Baufirma ein ebensolches Duo.

0316.65 – VW T2 Pritsche papyrusweiß

Wie schon bei den anderen beiden Farbvarianten ist der VW T2a Pritschenwagen passend zum Fuhrpark bemalt und bedruckt. In diesem Fall allerdings ohne Plane und ohne Werkstattaufbau unterwegs, dient der kleine Transporter auch dem papyrusweißen Unternehmen für kleine Transportfahrten, Werkstattwagen und Zugfahrzeug für besondere Fälle. Wie immer in den Wasmus-Farbwelten kann aber das Zubehör umgesteckt werden, und der Pritschenbulli damit auch Plane oder Werkzeug tragen.

Die Pritscheneinlage ist bei dieser Modellvariante silbern ausgeführt. Die Felgen sind wie das Fahrgestell schwarz gehalten. Das schwarze Fahrgestell hat die bekannte Aufnahme für die Anhängerkupplung. Dort kann einer der beiden im Druckklammerbeutel beigelegten Zughaken eingesteckt werden, wie beim Fotomodell zu sehen. So kann der farbgleiche Bauwagen gezogen werden. Die Inneneinrichtung hat neben der Sitzbank auch ein eingesetztes Lenkrad.

Abgerundet wird der Auftritt des Pritschenwagens mit bemalten Scheinwerfern, Blinkern und Rückleuchten. Das VW-Logo vorne ist gesilbert. 

0657.58 – Bauwagen papyrusweiß

Für den Baubetrieb benötigt man selbstverständlich auch einen Bauwagen um den Preiser-Bauarbeiterinnen und -Bauarbeitern einen Pausenraum auf der Modellbaustelle bieten zu können. Wie bei den anderen Bauwagen gibt es einen Ofen, zu erkennen am schwarzen Ofenrohr am Wagen.

Für die Sicherheit gibt es an den Wagenkanten rotweiße Baken. Damit übernimmt der Bauwagen den Bedruckungs- und Ausstattungsumfang der beiden anderen Modell vollständig. Denn auch für dieses Modell wählte Wasmus zweiteilige Räder mit Felge und markenneutraler Buckelkappe, hier in schwarzer Farbgebung.

 

Die Inneneinrichtung weicht genauso farblich vom Fahrgestell ab, ist wie bei den anderen Modellen hellgrau. Möglich ist das nur, wie vor einem Jahr schon einmal beschrieben, in dem man die Form ein weiteres Mal mit hellem Kunststoff abspritzt. Denn Inneneinrichtung, Fahrgestell und Stützen hängen an einem Spritzling. Der Eindruck beim Blick in den Bauwagen wird dadurch aber viel vorbildgerechter. Der Mehraufwand hat sich auch bei dieser Variante gelohnt.

Um den Bauwagen an den VW T2 Pritschenwagen anhängen zu können, muss die vordere Stütze hochgeschoben werden. Zughaken, zum Beispiel mit Fixogum zum besseren Halt, eingesetzt und Anhänger angehängt. Den kleinen Bauwagen zieht der T2 nun zur Baustelle. Unterwegs trifft er die Vorgängermodelle, so ist aus dem doppelten Duo ein dreifaches Duo geworden.

 

 

Einen passenden Wetterschutz bei Nichtnutzung finden diese beiden Fahrzeuge wie die anderen Gespanne in der farbgleichen Parkhalle (1150.52) auf dem kleinen Bauhof. Die Parkhalle ist seit April 2019 als Baustatz bei Wamus verfügbar. Zudem gehört zur Serie aktuell noch ein 4-achsiger Tiefladeanhänger (0504.56).