WIKING NEUHEITEN 2019 » HEBEBÜHNE » Der kleine WIKING-Laden > Baustoffwagen No. 2

Der kleine WIKING-Laden > Baustoffwagen No. 2

Wenn es um neue Bauteilkombinationen aus WIKING-Formen geht, ist Michi Bloeßl immer wieder für eine Überraschung gut. Sein Ideenreichtum scheint unerschöpflich. Einige seiner Ideen sind inzwischen auch in ähnlicher Form in die Serie oder andere WIKING-Sondermodelle anderer Anbieter eingeflossen. Und weil es für den Unimog keine Plane bei WIKING gibt, hat er sich selbst eine Form bauen und diese → Plane in mehreren Farben fertigen lassen. Nun hat er den nächsten Hingucker geschaffen, den MB 1519 als Baustoffwagen mit Ladekran.

Mit beigefügtem rotorangen Flachpritschenanhänger wird der LKW zum Lastzug für Baustofftransporte. Will man den Anhänger mit anderen Modellen der Baustoffreihe, wie sie unten zu sehen sind, kombinieren, liegt eine zweite Deichsel mit großer Öse bei. Mit diesem Modell hat der kleine Fuhrpark nun drei Fahrzeuge. Voran gegangen waren → Unimog U 406 mit Tiefladeanhänger (Modell 4) und der vielseitig zusammenstellbare → Henschel HS 165 TS als Baustoffwagen (Modell 12). Diese können nun untereinander kombiniert werden. Zur weiteren Ausgestaltung gibt es 10 Paletten in rotorange dazu, die sich mit der Deichsel in einer kleinen Tüte im Podesteinleger befinden.

Highlight der Edition ist natürlich der rotorange Mercedes-Benz 1519 in einer bislang nie realisierten Zusammenstellung von WIKING-Bauteilen. Das Besprechungsmuster kam unangekündigt, ohne Vorabinformation zu Bauteilen und Gestaltung. Also begann die Recherche zu der für den Frontlenker zu kurzen Pritsche. Wer ist der Spender? Der MB Kurzhauber.

Die Pritsche aus alten Formen wurde mit der 2011 eingeführten glatten Plane in quarzgrauer Farbgebung bedacht. Diese beiden platziert WIKING für Bloeßl nun hinter der Kabine. Bis zum Chassisende bleibt dann noch ausreichend Platz für den Ladekran. Der kann mit und ohne Plane gedreht und ausgefahren werden. Dahinter sitzt der Zughaken, der den Anhänger aufnehmen kann.

Die kleine kubische Kabine hat zur Aufwertung einige Detaildrucke erhalten. Der eingesetzte Grill hat einen silbernen Rahmen und einen gesilberten Stern erhalten, die Scheinwerfer und Türgriffe sind silbern bemalt. An den Türen ist der Typenschriftzug „1519“ aufgedruckt. Besonders gut gefallen auch an diesem Modell die detaillierten Felgeneinsätze. Diese geben dem Modell im Vergleich zu den bisherigen Serienmodellen einen völlig anderen Modelleindruck. Am Anhänger sind abweichend 8-Loch-Felgen verbaut.

 

Der hinten angebrachte, quarzgraue Ladekran ermöglicht dann auch die Be- und Entladung des angekuppelten Anhängers. Das erspart dem Fahrer unseres Modells unnötige Rangierarbeiten bei engen Straßenverhältnissen in Orts- oder Stadtlagen. Der Ladekran kommt hinten auf dem Fahrgestell viel besser zur Geltung als zwischen Kabine und Pritsche. Hier lassen sich sehr gut die Details mit Bedienhebeln und Stützen erkennen.

Mit und ohne den Anhänger, oder ohne Plane lassen sich verschiedene Ladeszenen nachstellen. Dabei hilft auch das von Bloeßl immer mitgelieferte Zubehör. Der Anhänger bietet Platz für Ladegut aller Art, auch für das Schnittholz von den forstwirtschaftlichen Modellen. Das kann hier als Bauholz transportiert werden.

Auf dem Betriebshof kann da der Unimog aus Edition 4 aushelfen. Der farbgleiche Hofhund hat im Foto unten die passende Plane aus dem Planenset erhalten. Ohne Plane macht der 1519 genauso Freude, denn nun ist Platz für Kisten und Ladegut aller Art, welches in der Vitrine zur Schau gestellt werden kann.

Der Verkaufspreis für den auf 977 Stück limitierten Baustoffwagen 2 liegt bei bei 35,70 Euro. Er kann solange der Vorrat reicht Im Onlineshop → Der kleine WIKING-Laden bestellt werden.