Kategorie: WIKING Neuheiten & Modellpflege

Alle WIKING Serienmodell – Neuheiten und Modellpflegen.

WIKING > Neuheiten Mai 2024


Vieles neu macht der Mai. WIKING spendiert einigen Serienklassikern und jüngeren Modellen frische Farbauftritte. Und es grünt so grün, denn bei den klassischen WIKING-Modellen gibt es eine umfangreich bedruckte Wiederauflage des DKW F89 und eine des Holztransporters mit der kleinen kubischen Mercedes-Benz Kabine. Das Container-Thema wird mit der dritten Serienvariante des Seitenlades und einem neuen Peterbilt Container-Sattelzug ergänzt.

Der kleine Magirus Pritschenkipper ergänzt den Fuhrpark der Spedition Alborn. Ein Modellthemenbereich, der ansonsten zur Intermodellbau bespielt wurde und in diesem Jahr regulär in der Serie fortgesetzt wird. Neu aufgelegt wird das alte Cowboy-Verdeck (410) noch aus der Zeit der unverglasten Modelle zwischen 1950 und 1953. Einsatz findet es auf dem Magirus Pritschenlastwagen, der für Sprengstofftransporte zu Autobahn- und Tunnelbaustellen genutzt wird. Die Modelle sind ab sofort bestellbar und werden ab dieser Woche ausgeliefert. Eine Modellvorstellung ausgewählter Modelle folgt zum kommenden Wochenende.

Neuheitenblatt mit Preisen Neuheitenblatt ohne Preise 
New Items (English version)

 

Neuheiten 1:87

0122.03 – DKW F 89, grün-metallic

0344.01 – Hanomag Kurier Kastenwagen, purpurrot
0390.12 – MB LPS 1317 Langholztransporter, opalgrün

0424.95 – Magirus Mercur Pritschenkipper, kieferngrün „Aug. Alborn“

 

0427.01 – Magirus Saturn Eckhauber Pritschen-LKW, leuchtrot “Sprengstofftransport”
0513.28 – Henschel HS 140 Koffersattelzug, karminrot/ultramarinblau „Kaiser‘s Kaffee“

0527.07 – Peterbilt Containersattelzug, d’achatgrau/verkehrsrot „Sealand“
0667.03 – Boss Lancer Seitenstapler, hellblau/verkehrsrot

 

Bilderquelle: © WIKING und ARCHIV

WIKING > Neuheiten April 2024


Mit den April-Neuheiten kommt eine weitere Formneuheit in den Handel. Der neue Land Rover 107 erhält eine Plane für die Pritsche und fährt nun in blauer Farbgebung mit zahlreichen Detaildrucken vor. Begleitet wird er von Modellen in neuer Bauteilzusammenstellung, wie dem MAN Kurzhauber als Flachpritschenkipper, und neuen Farbvarianten. Offen fährt der BMW 507 im rassigen Rot vor, der Krupp 806 ist für die schweizer Spedition Transag Suisse unterwegs.

Auch im Bereich N-Spur gibt es diesen Monat eine neue Farbgestaltung des klasssischen Langholztransporters. Die Modelle sind ab sofort bestellbar und werden ab dieser Woche ausgeliefert. Eine Modellvorstellung ausgewählter Modelle folgt ebenfalls im Laufe der Woche.

Neuheitenblatt mit Preisen    New Items (English version)

Neuheiten 1:160

0947.03 – Büssing 8000 Langholztransporter, steingrau

Neuheiten 1:87

0107.02 – Land Rover Pickup mit Plane, azurblau

0424.08 – MAN Flachpritschenkipper, silbergrau

0515.03 – Krupp 806 Pritschensattelzug, melonengelb „Transag Suisse“ (CH)
0797.43 – VW T1 Bus, cameoblau “Hansa Bier”

   

0829.07 – BMW 507, rot
1160.04 – Still Elektrokarren mit Anhängern (ohne Aufbauten), grünblau

Bilderquelle: © WIKING und ARCHIV

WIKING > VW T1c “Hansa Bier” im April


Zur Intermodellbau, auf der WIKING in diesem Jahr nicht mit einem eigenen Stand vertreten ist, gab es traditionell immer Fahrzeuge mit lokalem Bezug. Häufig Fahrzeuge rund um die vielfältige Bierbrauergeschichte der Stadt Dortmund. Auf WIKING müssen die Sammler beim Messebesuch verzichten, auf das messetypische Modell nicht. Mit den April-Neuheiten erscheint ein Dortmunder VW Bus, den WIKING heute als Vorgeschmack auf die Neuheitenankündigung per Newsletter präsentiert hat.

0797.43 – VW T1c Bus “Dortmunder Hansa Bier”

Der Bulli fährt für die alte, bis 1971 eigenständige Dortmunder Biermarke Hansa Bier. Der hellblaugraue Bus bekommt hellblaue Stoßstangen und Buckelkappen auf den weißen Felgen. Auf dem Dach ist der große Dachgepäckträger verbaut. Die Seiten tragen den blauen Werbeaufdruck der Brauerei. Dazu kommen die modelltypischen Detailbedruckungen an Türgriffen, Blinkern und VW-Logo.

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Neuheiten März 2024


Es ist das zweite Mal nach 2005, dass es in diesem Jahrtausend im März WIKING-Neuheiten gibt. Der neue monatliche Auslieferungszyklus macht es möglich. Für den Frühlingsanfang kündigt WIKING sieben neue Modelle an. Und direkt gibt es auch eine Formneuheit. Des Weiteren sind neue Bauteilkombinationen und neue Farbvarianten im zweiten Neuheitenpaket des Jahres enthalten. 

Mit dem WILK Wohnwagen und dem VW T1 Campingbus wird die Campingsaison eingeläutet. Der Seitenlader nimmt den Dienst bei der Deutschen Bundesbahn auf, und es gibt eine neue Variante der Parkhalle. Als Formneuheit kommt der in Nürnberg zur Spielwarenmesse angekündigte Land Rover Rover 107 Pickup mit passender Artikelnummer ins Programm. Die Modelle sind ab sofort bestellbar und lieferbar, so dass der bestellende Fachhandel diese kurzfristig vorrätig haben kann. 

*) Hinweis: entgegen der ersten Ankündigung von WIKING an die Händler, liegen beim Wohnwagen (0092.48) keine Zughaken / Anhängerkupplungen am Spritzling bei. Diese können z.B. aus einer Zubehörpackung entnommen werden, oder ein Zugfahrzeug mit Zughaken genutzt werden – wie der Chevrolet Malibu (0220.04).

Neuheitenblatt mit Preisen    New Items (English version)

Eine → Modellvorstellung der Neuheiten finden Sie in der Rubrik Hebebühne.

Neuheiten 1:87

0092.48 – Wohnwagen Wilk 630, perlweiß/korallenrot *)

 

0107.01 – Land Rover 107 Pickup, blassgrün
0667.02 – Lancer Boss Seitenlader, kieselgrau “DB”

0780.07 – MAN Tanksattelzug (2a/3a) “Aurepa”
0797.42 – VW T1 Campingbus, achatgrau/grünblau

0895.06 – MB LAK 710 Pritschenkipper, kommunalorange
1150.02 – Parkhalle, perlgrau (Bausatz)

Bilderquelle: © WIKING und ARCHIV

WIKING > Neuheiten Februar 2024


Auf den ersten Blick sind es wenige Neuheiten, die WIKING da für die erste Auslieferung des Jahres ankündigt. Doch durch die Umstellung der Auslieferungen auf einen monatlichen Zyklus, wird es schon im März die nächste Auslieferung geben. Die neuen Modelle verteilen sich so nur etwas kleinteiliger über das Jahr, → siehe erklärend auch hier

Als Formneuheit feiert die Plane für den VW T2a mit Doppelkabine ihre Premiere. Dazu reicht WIKING sieben neue Farbvarianten bekannter Modelle und Zubehörartikel, sowie das WIKING Magazin 2024. In neuer Bauteilkombination fährt die Faun Schwerlastzugmaschine vor. Mit Ladekran und Tiefladeanhänger leistet der Lastzug seine Dienste bei der Spedition Rosenkranz. Der Tieflader entsteht aus Straßenroller (0590) und Auffahrrampe des Autotransporters (1580).

Die Neuheitenblätter finden Sie (in Kürze wie gewohnt zweisprachig) unter der Anzeige. Die Modelle sind beim Fachhandel bestellbar und werden in den kommenden Tagen bereits ausgeliefert. Wie zur Spielwarenmesse angekündigt, kommen Sammler und Anlagenbauer ab Februar in diesem Jahr in den Genuß einige ältere Modelle im Rahmen eines Sonderverkaufs günstiger zu erwerben. So können Lücken in der Sammlung geschlossen werden, oder Modelle für Umbauten oder Dioramenbau erstanden werden. Die ersten vier Modelle finden Sie auf der zweiten Seite des Neuheitenblatts.

Neuheitenblatt mit Preisen    New Items (English version)

 

Printmedien

0006.30 – WIKING Magazin 2024 inkl. WIKING Programm   
  

Neuheiten 1:87

0018.28 – Zubehörpackung “Ladegut”, graubeige / braungrau

0039.02 – VW 181 Verdeck geschlossen, elfenbein/graubeige

   

0314.06 – VW T2a Doka mit neuer Plane, gelb/rot “Bosch”  

0493.04 – Faun (mit Ladekran) Tiefladezug Culemeyer, rot “Rosenkranz”
(Rampe abnehmbar, Bremsplatte, Aufgleisschiene, Deichsel und Peilstangen liegen der Packung bei)

    
0795.08 – VW Käfer 1303 S “BIG”, moosgrünmetallic
0803.03 – Jaguar E-Type, purpurrot
1140.04 – Wellblechgarage, anthrazitgrau

Neuheiten 1:32

Auch im Maßstab 1:32 gibt es eine Formneuheit. Der Fendt 724 Vario, letztes Jahr schon als Werbemodell zur Agritechnica erschienen, rollt nun mit Frontlader ins Serienprogramm bei WIKING.

0778.69 – Fendt 724 Vario mit Frontlader

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Spielwarenmesse 2024


WIKING ist wie im Vorjahr nicht mit einem eigenständigen Stand vor Ort, sondern ist erneut am Dauerstand von Siku in Halle 12.2 mit einer Ausstellungsfläche vertreten. Dort sind ab heute die geplanten Neuerscheinungen, aber noch nicht die Februar-Neuheiten zu sehen. Die Veröffentlichung der Februar Neuheiten erfolgt in Kürze über die digitale Neuheiten-Info.

Prolog

WIKING überrascht die Sammler in diesem Jahr mit über einem Dutzend formneuer Modelle und formneuen Bauteilen. Die neuen Bauteile ermöglichen wiederum unzähliche Varianten bei den LKW-Modellen, und sorgen für mehr Abwechslung bei den Lastwagen der 60er- und 70er-Jahre. Eine vielfältige Fahrzeugauswahl prägt auch dieses Neuheitenjahr. Vom modernen Schlepper in 1:32, über historische Lieferwagen bis hin zum amerikanischen Geländewagen ist in diesem Jahr alles dabei. WIKING schreibt auch die Modell-Geschichte des VW T2 weiter.

Die Vorstellung der diesjährigen Neuheiten beginnt wieder mit den Publikationen, gefolgt von zwei Ankündigungen aus dem letzten Jahr, für die bei einer in diesem Jahr mit der Auslieferung gerechnet wird. Die Ankündigung der diesjährigen Formneuheiten startet mit Lieferwagen, gefolgt von den PKW-Modellen und den Nutzfahrzeugen im H0-Maßstab, und endet mit den landwirtschaftlichen Fahrzeugen im Maßstab 1:32.

Plan bei WIKING ist, von jedem Modell mindestens eine Ausführung binnen der nächsten 12 bis 18 Monate in den Fachhandel zu bringen. Die Neuheiten-Auslieferungen finden ab Februar 2024 monatlich statt. Die Modellmenge wird bei den Auslieferungen immer variieren, in Summe wird die Modellmenge auf Jahr gesehen ähnlich den Vorjahren sein. Die Auslieferungen erfolgen zeitnah zur Fertigstellung oder Anlieferung im Zentrallager.

Sammler und Anlagenbauer kommen dieses Jahr zudem in den Genuß einige ältere Modelle im Rahmen eines Sonderverkaufs günstiger zu erwerben. So können Lücken in der Sammlung geschlossen werden, oder Modelle für Umbauten oder Dioramenbau erstanden werden. Ähnlich dem Sonderverkauf zu Corona-Zeiten, werden je Neuheiten-Info einige Modelle aus dem Lagerbestand zum Vorteilspreis über den bestellenden Fachhandel angeboten.

 

WIKING Magazin 2024

Das Magazin erschient erstmals zum Jahresanfang und bindet ab sofort den WIKING-Katalog 2024 mit ein. Die beiden Druckmedien werden wie schon im Januar gemeldet zusammengeführt. Der WIKING-Katalog 2024 ist wie gehabt als Einzel-PDF downloadbar. Siehe dazu die → gesonderte Meldung. Die Auslieferung des Magazins erfolgt mit den Februar-Neuheiten.

Der digitale Katalog 2024 ist zum Messestart online und → hier abrufbar. Der Katalog bildet das zum Erstellungstermin lieferbare Serienprogramm ab. Ob einzelne Modelle ab Hersteller oder nur noch über Händler lieferbar sind, lässt sich im Markenshop recherchieren.

VW Karmann Ghia Cabrio (Ankündigung aus 2023)

Noch offen ist die erste Auslieferung des im vergangenen Jahr in Aussicht gestellten VW Karmann Ghia Cabriolet. Durch den Umbau des Coupés soll die offene Variante entstehen, wie es beim 1:40-Modell einst umgesetzt wurde. Das Projekt wurde aus Kapazitätsgründen verschoben. Die Auslieferung der ersten Variante ist derzeit für 2025 geplant, so dass mit einer Vorstellung des letzten Ausführungsstandes zur Messe im kommenden Jahr zu rechnen ist.

Plane für VW T2 Doka (Ankündigung aus 2023)

Im letzten Jahr angekündigt, steht im 1. Quartal 2024 (Februar) die erste Auslieferung der Plane für den VW T2 Pritschenwagen mit Doppelkabine an. Die Plane für die Doka ist ebenfalls mit einem feinen Faltenwurf und der Gravur der Schnallen versehen. An der Oberseite lässt sich am Messemuster die Rohrtragstruktur der Plane ablesen. Hinten ist die Plane offen, so dass der Blick auf die Ladefläche frei bleibt. Die Plane ist dabei nur der Vorbote für eine neue Modellgeneration des VW T2 bei WIKING – Bulli geht immer!

VW T2b Kombiwagen / Bus

Als komplette Neukonstruktion mit zeitgemäßer Formsprache erscheint die zweite Bulli-Generation in der 1972 überarbeiteten Karosserieform in drei Karosserieformen als Ergänzung zum VW T2a aus den alten Formen. Der T2b bekam abweichend zu seinem Vorgänger größere Rückleuchten, die vorderen Blinker wanderten näher an die Frontscheibe nach oben und die Stoßstangen wurden breiter. Der neue VW Bus ergänzt damit die Bulli-Historie bei WIKING.

Als Bus oder Kombiwagen wird die Formneuheit in diversen Form- und Bedruckungsvarianten sowie als Einsatzfahrzeug das Modellprogramm der kommenden Jahre bereichern. Die Formen von Bus und Kastenwagen sind zweiteilig angelegt, so dass auch einfacher zweifarbige Varianten möglich sind. Die Modelle erhalten eingesetzte Stoßstangen und eingesetzte Rückleuchten. Die Messemuster sind Handmuster, so dass noch nicht alle Details final ausgearbeitet sind.

VW T2b Campingmobil “Westfalia” in 3 Formvarianten

Die Campingmobile haben oft länger überlebt als ihre schwer arbeitenden Zeitgenossen. Mit der Neuentwicklung der VW Transporterformen setzt WIKING erstmals direkt auch eine Wohnmobilvariante beim VW T2-Bus um. Und das dann auch gleich dreifach. Denn es wird zum Basismodell drei verschiedene Dachformen geben.

     

Nach Westfalia-Vorbild gibt es zwei unterschiedliche geschlossene Dachaufbauten (großes geschlossenes Aufstelldach und kleines Hochstelldach, und eine Version mit einem aufgestellten Hochdach. So lässt sich der Transporter in verschiedenen Szenerien einsetzen. Natürlich hat der Camping-Bus auch eine passende Inneneinrichtung und bekommt das Reserverad auf einer verlängerten Stoßstange in die Schutzbox gesetzt.

     

VW T2b Kastenwagen

Als dritte Karosserievariante erscheint der klassische T2b Kastenwagen. Als Handwerkerwagen, Lieferwagen, Einsatzfahrzeug oder Servicefahrzeug wird er in den kommenden Jahren zu vielen Einsätzen ausrücken. Diverse Farb- und Bedruckungsvarianten sind geplant und möglich. Post-, Liefer- oder auch Einsatzfahrzeuge sind wie beim Bus natürlich als Vorbildfahrzeuge reichlich vorhanden gewesen und dokumentiert. Dem Variantenreichtum ist also beim VW T2b kaum eine Grenze gesetzt.

Wie beim Bus ist auch die Form vom Kastenwagen zweiteilig angelegt, so dass auch einfacher zweifarbige Varianten möglich sind. Die Front kann mit und ohne VW-Logo auseführt werden, so dass auch stirnseitige Werbedrucke möglich sind.

 

Lloyd LT 500

Mit dem Leicht-Transporter Typ Lloyd LT 500 aus der Borgward Gruppe schließt WIKING eine weitere Lücke im Portfolio der Transporter in der 1950er-Jahre. Der von 1952 bis 1961 gebaute Lloyd erscheint aus neuen Formen.

Zeitgenössiche Modellauftritte mit Werbung, als Kundendienstfahrzeug oder auch Einsatzwagen sind möglich. Der klassische Kleintransporter wird fein detailliert, analog zu VW T2a oder Ford FK, gestaltet. Das Messemuster als 3d-Druck zeigt eine frühe Entwicklungsstufe im Projekt, so dass mit dem Modell frühestens Ende des Jahres, oder Anfang des kommenden Jahres zu rechnen ist.

Land Rover 107 Pick-up

Von der britischen Insel kommt ein Klassiker ins WIKING Programm: der Land Rover 107 Series I wird in der 1958er-Pick-up-Version dem kurzen Land Rover 88 zur Seite gestellt. Der erste Land Rover ist bereits, und das fast unverändert, seit 1962 im WIKING-Programm. Nun, nach über 60 Jahre kommt ein zeitgemäß gestaltetes Modell mit langem Radstand zu Programmehren.

Mit geschlossenem Fahrerhaus und offener Ladefläche eignet sich das Modell für viel Einsätze im Bereich Land- und Forstwirtschaft. Wie schon der Land Rover Defender wird das Modell detailgetreu nachgebildet, bekommt nicht die klassische WIKING-Formsprache. Feine Details wird der Sammler an dem Modell entdecken können, wie die zeitgenössischen Beschlägen, dem innenliegenden, superfeinem Kühlergrill und bemalten Blinkern sowie Frontscheinwerfern. Für die Pritsche wird es auch eine Abdeckplane geben. Die Messemuster zeigen sich schon fertig in der Seriengestaltung. Eine Auslieferung beider Varianten ist für das 1. Halbjahr geplant.

Chevrolet K5 Blazer

WIKING goes USA. Die Überraschung der Messe dürfte dieser Geländewagen-Youngtimer sein. Das Vorbild des Chevrolet K5 Blazer, den WIKING miniaturisiert, wurde um 1976 gebaut. Der amerikanische SUV-Vorreiter fügt sich so in die Reihe der jüngsten Geländewagen Modelle ein, die WIKING neu ins Programm aufgenommen hat. Mercedes G-Modell, Land Rover, Range Rover, Lada Niva sind hier zu nennen. Der Chevrolet K5 Blazer war in den späten 70er- und den 80er-Jahren häufiger auf deutschen Straßen anzutreffen.

 

 

Ein Blickfang auf Grund seiner Größe und seiner Gestaltung mit Chrom, auffällig durch seinen sonoren V8-Klang. Und dabei war der K5 Blazer schon das kleineste SUV, welches GM damals im Angebot hatte. Noch mehr Geländewagen, aber schon deutlich edler als der sonst übliche Pickup. WIKING setzt das mit dem breiten Chromgrill, reichlich Zierrat in ein- und mehrfarbiger Lackierung um. Das Modell wird in diversen Gestaltungsvarinaten in den kommenden Jahren im Programm zu finden sein. Das Messemuster zeigt eine frühen Projektentwicklungsstand.

Henschel HS 14/16 – Baufahrzeugkabine

Der kleine kubische Henschel kehrt zurück ins Programm. Die defekte, kurze Kabine des Henschel HS 14/16 vermissten die WIKING-Sammler bislang schmerzlich bei den Neuauflagen klassischer LKW-Modelle. Die große Fernverkehrskabine ist seit einigen Jahren, dank einer neuen Form für die Verglasung, wieder einsetzbar. Für die Nahverkehrskabine war mehr Aufwand nötig. Zwei neue Werkzeuge mussten für die Wiederkehr ins Programm neu hergestellt werden. An Hand der alten Formen wurden die Werkzeuge ganz nah am Original nachgebaut.

Mit dem neuen Kabinenunterteil mit eckigen Scheinwerfern können nun auch wieder Baufahrzeuge mit der Henschel HS 14/16-Kabine als dreiachsige HS 22 aus dem Werk bei WIKING rollen. Pritschenkipper, Betonmischer oder Absetzmulde sind da einige Einsatzmöglichkeiten. Aber auch ein Hinterkippersattelzug ist denkbar. Alles wieder möglich, mit verfeinernden Drucken und passend zu bekannten Firmenauftritten oder Farbschemata. Die Messemuster zeigen einen weit fortgeschrittenen Formbau.

Henschel HS 14/16 – Nahverkehrskabine

Und man dachte sich bei WIKING, wenn man schon ein neues Werkzeug macht, dann doch auch direkt das Kabinenunterteil für die Nahverkehrskabine. Mit runden Scheinwerfern, in der alten Formsprache von Alfred Kedzierski kommt auch diese Variante des kubischen Henschel zurück! Das einst für die Baustellenkabine auf eckige Scheinwerfer umgebaute Werkzeug wird durch die Reproduktion ersetzt. Die Kabine kann auf den LKW-Fahrgestellen, aber auch auf Sattelzugfahrgestellen aufgesetzt werden. Solo-Lastwagen, Lastzüge aber auch Sattelzüge in verschiedenen Ausführungen werden das Programm in den kommenden Jahren zeitgenössisch gestaltet ergänzen.

      

Flachpritschenaufbau & Rungenaufbau

Als ergänzende Bauteile wird es ab diesem Jahr Flachpritschen und Rungenpritschen für die dreiachsigen LKW der der späten 1960er- und gesamten 1970er-Jahre geben. Damit lassen sich neue Modellvarianten mit Solo-Lastwagen gestalten. Als Kabinen können die Fahrerhäuser von Mercedes-Benz, Magirus-Deutz, MAN oder Volvo zum Einsatz kommen. WIKING ergänzt den Formbaukasten in der passenden maßstäblichen Größe und in der klassischen Formsprache der Modelle dieser Zeit. 

     

 

Maßstab 1:32 – Dolly für Schleppergespanne

Auf der Messe ist nur ein neues Modell ausgestellt. WIKING kündigt aber weitere, noch geheime Projekte an. Es werden zum Beispiel in 2024 weitere topaktuelle Schlepper ins Programm rollen und als Werbesondermodelle erscheinen. Darunter auch der im letzten Jahr schon als Werbemodell erschienene Fendt 724 Vario in mehreren Varianten.

Der Spiel- und Kombinationswert der landwirtschaftlichen Modelle wird mit einem Dolly-Fahrgestell aufgewertet. Die Kombination aus Auflieger, Dolly und Schlepper ermöglicht es den Sammlern, immer neue Gespanne zu erstellen. Mit dem Dolly können die Sattelauflieger des Kotte Tanksattelaufliegers garant TSA 30.00 und des Krampe Rollbandaufliegers SB II 30/1070 kombiniert werden.

 

Bilderquelle: © WIKING & Archiv

WIKING > Opel Kapitän ’51 zur Spielwarenmesse 2024


Zur Spielwarenmesse 2024 hat WIKING in alter Tradition ein Messemodell für die Fachbesucher mitgebracht. Wie immer wird es als Geschenk an die Fachhändler, Pressevertreter und andere Geschäftspartner ausgegeben.

8 110.01 – Opel Kapitän ’51

In diesem Jahr fiel die Wahl auf einen weißen Opel Kapitän von 1951. Die Türen tragen das rote Logo und den Schriftzug der Spielwarenmesse. Darunter die schwarze Jahreszahl 2024. Zierlinien, Fensterrahmen und weitere Details sind bedruckt. Analog zum dunkelgrünen Serienmodell aus dem letzten Dezember ist der Kapitän-Schriftzug aufgedruckt, sind die Scheinwerfer silbern bemalt und die Rückleuchten rot bemalt. Das Modell rollt auf Weisswandreifen auf Buckelkappen-Felgen. Der rote Papiereinleger weist auf die diesjährige Messe hin.

Wie in jedem Jahr ist zu erwarten, dass einige der Beschenkten und einige Händler die Modelle in nächster Zeit z.B. über → ebay* anbieten. Restbestände werden über den bestellenden Einzelhandel vertrieben.

WIKING > Magazin 2024 & Neuheitenauslieferungen


Der Januar ist in der Regel kurz vor der Spielwarenmesse ein eher ruhiger Monat bei den WIKING-Modellen. In diesem Jahr kündigt WIKING aber ein paar wesentliche Änderungen im Bereich Printmedien, Onlineauftritt und dem Erscheinen der Neuheiten an. Die wichtigsten Änderungen in Kürze:

  • Auslieferung auf monatliches Erscheinen verkürzt
  • Alle Informationen rund ums Modell via Newsletter
  • WIKING-Magazin wird mit Jahreskatalog zusammengeführt

Ab sofort monatlich neue WIKING-Modelle

Ab Februar werden die Neuheiten monatlich angekündigt und auch so zeitnah nach Fertigstellung ausgeliefert. Die Modelle verteilen sich dann in 12 Auslieferungen über das gesamte Jahr, nicht mehr gebündelt auf sechs Neuheitenauslieferungen. Die Neuheiten werden ab sofort auch nur noch digital per Newsletter angekündigt, das Neuheitenblatt gibt es nicht mehr in gedruckter Form. Der Vertriebsprozess wird damit schneller und flexibler. So reagiert man bei WIKING auf die teilweise herausfordernden Lieferketten, Materialverknappungen und Unwägbarkeiten auf den Transportwegen. Modelle können zudem so zeitnah nach Produktion oder Anlieferung im Zentrallager an die Kunden ausgespielt werden.

Über die WIKING-Homepage können die monatlichen Neuheiten-Infomails als PDF-Datei dauerhaft über das wachsende Archiv abgerufen werden. Einen Link wird wiking-fan.de bei den Neuheitenmeldungen natürlich zur schnellen Übersicht bereitstellen. Die Neuheiten werden wie gewohnt hier im Ticker parallel zum Newsletter angekündigt, einzelne Modelle wie bisher in Modellvorstellungen näher beschrieben. Die beiden digitalen Informationswege zu den WIKING-Neuheiten ergänzen sich damit an dieser Stelle. 

Magazin und Katalog in neuer Form

Digital wird auch der Jahreskatalog als E-Paper, wie schon bisher, über die Homepage abrufbar sein. In gedruckter Form wird es ihn allerdings nicht mehr als Einzelprintmedium geben. Er wird mit dem WIKING-Magazin kombiniert, so dass ab 2024 die Modell- und Markenvielfalt in einem Printmedium zusammengefasst wird. Für diese Umstellung musste das Magazin in 2023 einmalig pausieren. Ab 2024 erscheint es künftig immer zum Jahresanfang in der modifizierten Form, in dem es auch das aktuelle WIKING-Serienprogramm präsentiert. Die Sammler erhalten so weiterhin einmal im Jahr eine Markenzeitschrift, die WIKING als “geschlossenes Kompendium der jährlichen Markenaktivitäten in der großen Welt der kleinen Modelle” ankündigt. Das erste Magazin erscheint im Februar 2024.

Messeausblick

Die Neuheiten Februar 2024 sowie die Messeneuheiten 2024 folgen in Kürze. Ich werde in diesem Jahr wieder direkt von der Messe in Nürnberg berichten. WIKING ist am gemeinsamen Markenstand mit Siku und Toddys in Halle 12.2 vertreten. Es wird wieder ein Messemodell geben, und auch die Spielwarenmesse eG hat ein Sondermodell für die Messe fertigen lassen. Dazu dann mehr am ersten Messetag. 

Wer keine Meldung verpassen möchte, abonniert am Besten den wiking-fan-Newsletter – es wird sich lohnen! Einfach am Seitenende in die Liste eintragen, Bestätigungsemail beantworten und gut informiert sein!

WIKING > John Deere im Dezember 2023


Losgelöst von der Neuheitenankündigung für Dezember 2023 kündigt WIKING im Maßstab 1:32 zusätzlich ein neues Serienmodell für diesen Monat an. Nach dem Werbemodell zur Agritechnica erscheint nun auch das Serienmodell des neuen John Deere 6R 250.

0778.70 – John Deere 6R 250

Der bekannte Schleppertyp wurde an das aktuelle Vorbild angepasst. Die Motorhaube wurde neu konstruiert, Anbauteile wie Arbeitsscheinwerfer und Auspuff wurden modifiziert. Auch im Innenraum der Kabine gibt es Veränderungen, das Display wurde vorbildgerecht seitlich verschoben. Als Kennzeichen wird das Serienmodell die Kennung MA R 250 tragen, und mit den bekannten Detailbedruckungen und beweglichen Bauteilen aufwarten. Die UVP des Serienmodells liegt bei 114,95 Euro.

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Neuheiten Dezember 2023


Mit den Winterneuheiten kommt zum Jahresende noch eine Formneuheit in den Fachhandel. Im H0-Maßstab feiert die neue Plane für die Pritschenwagen auf dem Opel Blitz Premiere, die später auch für die Hanomag-Modelle genutzt werden kann.

Flankiert wird die Neuheit wie immer durch zahlreiche neue Farb- und Bedruckungsvarianten. Ein Wiedersehen gibt es mit dem VW Golf 2 als zweitürige Limousine im edlen Metalliclack, und mit dem New Beetle. Letzterer wird in diesem Jahr auch schon 25 Jahre alt, und bekommt dazu eine ganz besondere Leopardenbedruckung. Aber auch andere PKW Klassiker von z.B. Mercedes-Benz, Opel oder BMW werden, überwiegend lackiert und mit Klarlackfinishing versehen, neu aufgelegt. Dazu liefert WIKING bei den Nutzfahrzeugen neue und bekannte Bauteilzusammenstellungen in neuen Farben.

Die Neuheitenblätter finden Sie wie gewohnt zweisprachig unter der Anzeige.

Neuheitenblatt ohne Preise    New Items (English version)

 

Neuheiten 1:160

0915.04 – 2 PKW & 1 Kastenwagen – Fahrzeuge der 70er-Jahre

Die drei Fahrzeuge werden in drei wechselnden Farben silber, beige und bonbongrün angeboten, so dass es drei Varianten des Sets gibt.

Neuheiten 1:87

0018.27 – Zubehör zwei 20ft-Container “Contrans” / “Seatrain”
0035.14 – VW New Beetle 1, gelb “Safari”

0045.04 – VW Golf 2, umbrabraun-metallic
0110.48 – Opel Kapitän (’51), dunkelgrün

0140.40 – Mercedes-Benz 350 SL (R107), zypressengrün-metallic
0141.02 – Mercedes-Benz 200/8, cremebeige

0156.04 – Mercedes-Benz 600, weinrot m. Klarlackfinishing
0352.03 – Opel Blitz Pritsche mit Plane, signalgelb “Dunlop”

0385.96 – MB-trac, kieselgrau/schwarzgrau/apfelgrün    
0433.09 – Hanomag Henschel (F221) Hochbordpritsche, papyrusweiß/hellblau m. Kabelrollen “Kabelwerke Rheydt”

0630.02 – Henschel Bimot Kranwagen, oxidrot
0661.48 – Krupp Ardelt Raupenkran, zinkgelb “Toense”   

0818.05 – MG A Roadster (Gepäckträger m. Koffer), perlweiß 
0828.04 – BMW 328, weinrot    

0849.11 – Büssing BS 16 L Pritsche mit Plane, weiß “Bruns Heizkessel”  
0870.07 – MB Unimog U411 Kommunal, pastellorange

 

Weihnachtsmodell 1:87

Das diesjährige Weihnachtsmodell ist der MB O 319 mit Anhänger. Als Geschenke liegt goldenes Ladegut als Zubehörartikel der Verpackung bei. Der Bus ist weihnachtlich bedruckt, und trägt den Schriftszug Merry Christmas.

0260.05 – Mercedes-Benz O 319 Panoramabus mit Anhänger, karminrot

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Jubiläumsbuch “75 Jahre Verkehrsmodelle”


2023 feiert WIKING ein Jubiläum: 75 Jahre WIKING-Verkehrsmodelle. 1948 rollten die ersten Verkehrsmodelle, die unverglasten Drahtachser im Maßstab 1:100, in den Spielwarenladen. Die Taschenautos aus dem einst neuartigen Material Kunststoff wurden für den Pionier Fritz Peltzer zur Erfolgsgeschichte. Seit 75 Jahren wird diese Modellhistorie gepflegt, aber auch stetig weiterentwickelt. Diese Wandlung vom einfachen Spielzeug-Auto hin zum fein detaillierten Sammlermodell zeigt das neue Buch von Ulrich Biene zum Jubiläum auf. Nun ist das Buch im Buchhandel erscheinen und wurde mit den Herbstneuheiten an den Fachhandel ausgeliefert.

Eine Buchvorstellung lesen Sie in der → Rubrik Hebebühne.

Das Buch zum Jubiläum – 75 Jahre WIKING-Verkehrsmodelle

Das Buch “Leidenschaft Wiking-Autos” wird auf 160 Seiten mit rund 400 Fotos – viele davon bislnag unveröffentlicht – die Geschichte der Verkehrsmodelle von 1948 bis heute beschreiben und die Entwicklung des WIKING-Autos darstellen. Von der Entstehung des ersten Sortiments im Maßstab 1:100 mit Drahtachsen, über die verglasten Rollachser im angenäherten H0-Maßstab bis zu den heutigen Neuentwicklungen in 1:87. Beschrieben wird dort auch die Rolle des Modellbaumeisters Alfred Kedzierski, dem Formgeber der WIKING-Verkehrsmodelle.

So wird im neuen Buch der damalige Entstehungsprozess der Modelle dargelegt, aber auch die Entscheidungsprozesse, die zu einem neuen Modell geführt haben. Oder auch, warum man sich gegen ein Modell entscheiden hat. WIKNG verspricht in der Pressemitteilung nicht weniger als: “Unzählige Original-Dokumente, die jahrelang unter Verschluss waren, kommen jetzt zur Veröffentlichung und werden in einen historischen Gesamtzusammenhang gestellt. Der Leser kann sich auf die Spuren der Gedankenwelt von WIKING-Gründer Fritz Peltzer begeben.” Weitere Informationen auf der → Homepage von WIKING.

Eine Buchvorstellung lesen Sie in der → Rubrik Hebebühne.

Delius Klasing Verlag
ISBN-10 366712760X
ISBN-13 978-3667127600
34,90 Euro

WIKING > Sondermodell zur Agritechnica 2023


WIKING ist bei der diesjährigen Agritechnica 2023 von 12. bis 18. November in Hannover wieder Aussteller, und zeigt sein aktuelles Serienprogramm auf der Messe. Es wird wieder ein eigenes Sondermodell im Maßstab 1:87 geben. Den WIKING-Stand D26 finden die Besucher in Halle 21.

0368.52 – Unimog U 401 mit Pflug

Das limitierte Modell des Unimog U 401 wird insgesamt enzianbau sein. Der Grill und die Felgen setzen sich in roter Farbgebung von der Karosserie und dem Fahrgestell ab. Weiße “Unimog”-Schriftzüge sind auf Pritsche und Kabine aufgedruckt. Die Kabine und der Grill bekommen u.a. silberne Detaildrucke an Türgriffen und Stern. Im Inneren der Kabine wird eine schwarze Einrichtung verbaut. Der Unimog zieht den klassischen Pflug in ebenfalls roter Farbgebung. Der Messepreis beträgt 20,- Euro.

♥ Eventuelle Restbestände und ein reserviertes Händlerkontingent werden wie bislang üblich mit den Dezember-Neuheiten an die bestellenden Fachhändler ausgeliefert!

WIKING > Neuheiten Oktober 2023


Die Herbstneuheiten von WIKING bringen den Sammlern eine besondere Formneuheit. Der im Frühjahr zur Spielwarenmesse angekündigte Container-Sideloader ist fertig und bereit für die Einsätze im Modellterminal. Für die Verladeproben liefert WIKING direkt einen IH Containersattelzug und zwei Container mit an die Fachhändler aus. Dort werden die Neuheiten Ende Oktober verfügbar sein.

Das Modell zum 75. Jubiläum der Verkehrsmodelle, der Lancer Boss Seitenlader, wird von zahlreichen Farb- und Gestaltungsvarianten begleitet. Sieben PKW erscheinen in frischen Farben, der Unimog U 1700 rückt bei der Bereitschaftspolizei zum Dienst an und mit dem MB O 302 geht es auf große Fahrt durch die bunte Herbstwelt. Des weiteren gibt es Lesestoff für die dunkle Jahreszeit, das Buch zum 75. Jubiläum der WIKING Verkehrsmodelle erscheint mit den Herbstneuheiten, wie → hier schon berichtet.

Die Neuheitenblätter finden Sie wie gewohnt zweisprachig unter der Anzeige. Eine Modellvorstellung gibt es ab Ende Oktober in der Rubrik → Hebebühne.

Neuheitenblatt mit Preis    Neuheitenblatt ohne Preis    New Items (English version)

Neuheiten 1:160

0949.06 – Magirus Pritschen-Lkw, karminrot „Union Transport“

Neuheiten 1:87

0018.26 – 2er-Set 20ft. Stahlcontainer „ACL“ & „MSC“


0080.39 – Opel Rekord P1 (`57), grünbeige / Dach schwarz
0121.02 – DKW Junior de Luxe, pastellblau / Dach weiß
0124.40 – DKW Munga, khakigrau “Zivilschutz”

0153.03 – MB 280 SE Cabrio, rot
0270.04 – Borgward B 611 Pritschenwagen, rosé
0374.04 – Unimog U 1700, minzgrün “Bereitschaftspolizei”

0400.02 – Kleiner Lkw-Anhänger, alpenblau
0502.07 – MB LPS 1313 Baustoffwagen, hellrot „Raab Karcher“

0513.27 – MB LPS 333 Koffersattelzug (3a/2a), laubgrün „Schenker & Co. Wien“

0525.01 – IH Containersattelzug 20′, dunkel-achatgrau “Sealand”

0667.01 – Sideloader/Seitenstapler, verkehrsgelb/schwarz

0709.02 – MB O 302 Reisebus, verkehrsrot / weiß


0801.04 – Jaguar XK 120, blassgrün
0821.08 – Ford Capri I, kupferbraunmetallic / Dach schwarz

0850.06 – Opel Caravan ’56, mintgrün / Dach weiß
0892.06 – Ferguson TE, blaugrau

 

Das Buch zum Jubiläum – 75 Jahre WIKING-Verkehrsmodelle

0006.46 – WIKING-Buch „Leidenschaft Wiking-Autos“

Das Buch “Leidenschaft Wiking-Autos” wird auf 160 Seiten mit rund 400 Fotos – viele davon bislnag unveröffentlicht – die Geschichte der Verkehrsmodelle von 1948 bis heute beschreiben und die Entwicklung des WIKING-Autos darstellen. Von der Entstehung des ersten Sortiments im Maßstab 1:100 mit Drahtachsen, über die verglasten Rollachser im angenäherten H0-Maßstab bis zu den heutigen Neuentwicklungen in 1:87. Beschrieben wird dort auch die Rolle des Modellbaumeisters Alfred Kedzierski, dem Formgeber der WIKING-Verkehrsmodelle.

So wird im neuen Buch der damalige Entstehungsprozess der Modelle dargelegt, aber auch die Entscheidungsprozesse, die zu einem neuen Modell geführt haben. Oder auch, warum man sich gegen ein Modell entscheiden hat. WIKNG verspricht in der Pressemitteilung nicht weniger als: “Unzählige Original-Dokumente, die jahrelang unter Verschluss waren, kommen jetzt zur Veröffentlichung und werden in einen historischen Gesamtzusammenhang gestellt. Der Leser kann sich auf die Spuren der Gedankenwelt von WIKING-Gründer Fritz Peltzer begeben.” Weitere Informationen auf der → Homepage von WIKING.

Eine Buchvorstellung lesen Sie in der→ Rubrik Hebebühne.

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Neuheiten August 2023


Mit den zweiten WIKING-Sommerneuheiten des Jahres 2023 bekommen die Sammlern endlich den Manta B von WIKING geliefert. Und die Formneuheit feiert ihr Debüt gleich zweifach, einmal in Hellblau und einmal in Gelb. Zurück ist der MB 300 SL Flügeltürer. Das Modell aus der alten Form feiert nach dem Sondermodell für das Nationale Automuseum nun auch seine Serienpremiere.

Sommerlich frisch und offen zeigen sich VW 1200 Käfer Cabrio, das Golf 1 Cabrio sowie der MB 190 SL. Ein Wiedersehen gibt es mit dem Lastzug der 80er-Jahre, der MB (NG) rollt in den Farben der azurblauen Spedition zurück ins Programm. Dazu gesellen sich zahlreiche neue Modellzusammenstellungen und Bedruckungsvarianten. 

Die Neuheitenblätter finden Sie wie gewohnt zweisprachig unter der Anzeige. Eine Modellvorstellung gibt es ab Ende August in der Rubrik → Hebebühne.

Neuheitenblatt mit Preis    Neuheitenblatt ohne Preis    New Items (English version)

     

Neuheiten 1:160

0956.11 – Magirus Pritschensattelzug (3a/2a), orange

Neuheiten 1:87

0046.05 – Golf 1 Cabrio, dunkelgrün
0184.98 – Goggomobil, eisblau


0190.03 – Citroen Pallas, papyrusweiß
0230.02 – MB 300 SL, eisengrau


0234.01 – Opel Manta B, gelb
0234.02 – Opel Manta B, hellblau

  
0250.02 – MB 190 SL, hellblau
0270.03 – MB L 406, karminrot “Union Transport”


0455.01 – MB (NG) Pritschenlastzug, azurblau
0658.08 – Minibagger HR 18, purpurrot


0677.12 – MAN Pausbacke Hinterkippersattelzug “Walhalla Kalk”
0794.06 – VW 1200 Cabrio, schwarz


0804.10 – Opel GT, silbern
0806.35 – Lloyd Alexander, lachsrot


0806.97 – Henschel HS 140 Tanksattelzug “ARAL”
0888.02 – Amazone Walzendüngestreuer, smaragdgrün
0898.05 – Ruthemeyer Straßenwalze, purpurrot

Bilderquelle: © WIKING

WIKING > Neuheiten Juni 2023


Die ersten Sommerneuheiten von WIKING bringen den Sammlern ein kleines Feuerwerk an neuen PKW-Farbvarianten. Dazu gibt es als Formneuheit die zweite Plane für den Tempo Matador, dieses mal für die Hochpritsche. Die Faun Schwerlastzugmaschine bekommt erstmals einen Ladekran auf die Ballastpritsche aufgesetzt, begleitet wird er vom MB 180 mit Dachschild.

Der VW Amarok rückt für den THW aus, bestückt mit Zusatzleuchten und seitlichen Trittbügeln. Für die Urlaubssaison reicht WIKING bereits die nächste Variante des t@b Wohnwagens nach, und der VW Bulli unterstützt die kommunalen Straßenwärter mit Werkzeug und Zusatzscheinwerfer auf der Pritsche bei der Arbeit. Ein Wiedersehen gibt es mit dem VW T3 Kastenwagen im Serienprogramm, der dieses Mal ohne Hochdach bei der Feuerwehr eingesetzt ist.

Neuheitenblatt   Neuheitenblatt mit UVP   New items (English version)

Neuheiten 1:160

0945.10 – Magirus Pritschenkipper, wasserblau
0956.38 – Landwirtschaftlicher Anhänger, basaltgrau

Neuheiten 1:87

0092.36 – T@B Wohnwagen, gelb/schwarz
0311.45 – VW Amarok (GP) “THW”

  
0128.02 – DKW 1000 Spezial, fenstergrau/brilliantblau
0129.06 – Trabant 601, alpenblau

 
0150.02 – Mercedes-Benz 300 Adenauer, hellblau
0220.05 – Mercedes-Benz 180, grün “Aug. Alborn” mit Dachschild

   
0335.09 – Tempo Matador Hochpritsche, blau “Transit Transport Flensburg”
0412.03 – Henschel HS 14/16 Pritschenlastzug (2a/3a) “Spedition Beißner”


0493.03 – Faun (mit Kran auf Ballastpritsche) & Tieflader (2a/6a) “Aug. Alborn” 


0601.33 – VW T3 Kasten, rot “Feuerwehr”
0789.08 – VW T1c Doka, kommunalorange mit Warnschraffuren

   
0807.12 – Citroën ID 19, alpenblau/weiß
0812.07 – Messerschmitt KR 201, rubinrot/elfenbeinbeige


0815.06 – Triumph TR 4, moosgrün
0878.48 – Allgaier Schlepper, orange

 

Bilderquelle: © WIKING // Update am 31.05.2023

WIKING > Vorstellung Neuheiten April 2023


In der letzten April-Woche beginnt die Auslieferung der WIKING Neuheiten für Apil 2023. Die Fachhändler werden diese bis Anfang Mai nach und nach erhalten. Zum Start der Auslieferung der April-Neuheiten sind vorab wieder ein paar der Modelle zur Modellvorstellung angekommen.

In bekannter Form werden diese in der Rubrik → Hebebühne näher vorgestellt. Der Scania L 111 als Formneuheit ist selbstverständlich dabei. Ein WIKING-Klassiker feiert die Rückkehr ins Serienprogramm, der Opel Blitz A Pritschensattelzug. Aber auch der Overstolz-Lieferwagen hat Suchtpotential. Alle April-Neuheiten können Sie hier in der Meldung noch einmal → ansehen. Mehr Bilder und weitere Modellvorstellungen gibt es in der Caramini in der kommenden Ausgabe. Über → Readly* auch digital z.B. am Tablet oder PC zu lesen.

Modell-Car-Service-BannerHP_1

 

 

WIKING > Messemodell zur Intermodellbau 2023


Nach drei Jahren coronabedingter Pause ist WIKING wieder auf der Intermodellbau mit einem Stand vertreten. Da darf ein Messemodell nicht fehlen. In diesem Jahr wieder ein LKW, welcher am Stand erworben werden kann. Vom 20. bis 23. April 2023 stellt WIKING am Stand B34 in Halle 4 die aktuelle Modellpalette inklusive der Neuheiten in allen Maßstäben den Besuchern vor. Weitere Informationen zur Messe finden sie auf der → Webseite der Messe. Eine Modellvorstellung gibt es in der → Rubrik Hebebühne zu lesen.

0514.57 – MB LPS 333 “Dortmunder Kronenbier”

Als Messemodell darf der Mercedes-Benz Lastzug mit LPS 333 für Dortmunder Kronenbier fahren. Die Messereihe der Fahrzeuge zu Dortmunder Brauereien wird mit Sattelzug (3a/2a) fortgesetzt. Die Kabine bekommt den bekannten Bedruckungsumfang mit bemalten Scheinwerfern und Blinkern, dazu Silberung der Zierlinien. Auf der Messe kostet der Lastzug 25,00 Euro.

Wie üblich werden Restbestände und ein vorab geplantes Händlerkontingent nach der Messe an bestellende Händler ausgeliefert. Auf der Messe werden dazu für Sammler der 1:32 Modelle drei Serienmodelle vergünstigt angeboten. Dabei handelt es sich um einen Claas Arion 430 mit Frontlader (0778.29), Lemken Vega 12 (0778.20) und Krampe Big Body 650 S (0773.35; ab Samstag ausverkauft) für je 25 Euro, und im Dreierbündel für 60 Euro.

Bilderquelle: © WIKING