WIKING NEUHEITEN 2019 » wiking-neuheiten.de

Kategorie: wiking-neuheiten.de

Weihnachtsgruß 2019


Und schon wieder ist ein Jahr und damit auch ein Jahrzehnt vorbei! Damit geht ein typen- und facettenreiches Modelljahr zu Ende. Viele Formneuheiten und Sondermodelle hat uns WIKING dieses Jahr wieder beschehrt, und damit die Modellwelt bereichert. Neben DKW Lieferwagen, IHC Schlepper, Wiederauflage des Büssing 4500 und dem neuen MB Tausendfüßler waren auch noch viele weitere Modellhighlights dabei. Von ganz kleinen Modellen bis zu ganz großen Modellen.

Die breite Modellpalette an Möglichkeiten haben erneut viele Firmen und Auftraggeber genutzt und Sondermodelle bei WIKING auflegen lassen. Im kommenden Jahr werden es sicher weniger neue Sondermodelle werden, denn die neue 1.000er Auflage wird für eine starke Reduzierung dieses Modelltypus sorgen. Zwei Modelle in dieser Auflage sind bislang wahrscheinlich. Mal sehen, ob diese auch umgesetzt werden. Das heißt aber nicht, dass das Jahr nicht doch einige besondere Modelle für uns bereit halten wird. 

Schon in wenigen Tagen werden wir die ersten Sondermodelle 2020 kennen, die ersten sind für eine Modellvorstellung auf der Hebebühne schon eingetroffen! Und die Spielwarenmesse ist bereits in ca. fünf Wochen. Dort wird uns WIKING das Modelljahr 2020 präsentieren und die Modelle zeigen, die das Programm in den kommenden 20er-Jahren bereichern. 

Bevor wir in die Zwanzigerjahre schauen, blicken Sie doch wie ich in den kommenden Tagen einmal in die Zehnerjahre zurück. Um noch einmal mit Muße die Modelle des Jahres 2019 und der Vorjahre zu betrachten, die da alle in die Sammlung gerollt sind.

Ihnen danke ich für Ihr Interesse, Ihre Tipps und die herzlichen und kritischen Zuschriften. Ich hoffe Sie alle auch 2019 gut informiert zu haben. Ein Dank geht auch an die Werbepartner und vielen Unterstützer, die das Webprojekt begleiten und damit Messeberichte, Modellvorstellungen, schnelle Veröffentlichungen und die stetige Weiterentwicklung des Blogs ermöglichen.

Wie Sie die Tage auch verbringen, genießen Sie die Zeit. Ich wünsche Ihnen schöne, geruhsame Weihnachtstage, einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2020 Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und viele schöne WIKING-Modelle!

Frohes Sammlen

Ihr Rüdiger Göbelsmann

Bilderquelle: © Archiv mit Siku//WIKING Weihnachtskarte 2017

Fragen & Antworten zur neuen Mindestauflagenhöhe


Mit den aktuellen Ankündigungen von Sondermodellen ist bei den Initiatoren in der Regel auch eine Ankündigung des Endes Ihrer Sondermodelleditionen verbunden. Grund dafür ist die von WIKING angehobene Mindestbestellmenge von 500 auf 1.000 Stück. Diese Ankündigungen hat viele Sammler aufgeschreckt. Und auch an mich wurde die Frage herangetragen, wie es mit dem Ticker und den bislang einmal im Jahr erschienenen Sondermodellen weitergeht. Auf einige der vielen Fragen versuche ich nachfolgend auf Grundlage der offiziellen Erklärung von WIKING und Gesprächen mit Firmenvertretern kompakt Antworten zu geben.

Was macht die 500er-Auflage so besonders?

Für Sammler sind die kleinen Auflagen attraktiv, da die Modelle eher exklusiv ist. Die Auftraggeber, Werbetreibenden und  Sondermodellhändler haben in den letzten 10 Jahren viele besondere Modelle bestellt, eigene Themenreihen geschaffen und auch viele Gestaltungsideen für die Serie geliefert.

Diese kleinen Auflagen von 500 Stück sind jedoch sehr arbeits- und kostenintensiv. Absprachen zu Gestaltung, Bedruckungsumfang, Verpackungsgestaltung und teilweise auch Markenrechten kosten viel Zeit. Zu den Ideen werden Angebote erstellt, einiges aus Kostengründen dann auch verworfen. Entsteht ein solches Modell, geschieht dies mit viel Handarbeit. Von der Formvorbereitung über die Montage und Bedruckung bis hin zur Verpackung.

Diese Kosten schlugen sich naturgemäß in letzter Zeit auf Grund gestiegener Löhne und Transportkosten immer mehr in den Einkaufspreisen der Sondermodelle nieder. Wer zwischen den Zeilen der offiziellen Stellungnahme von WIKING liest, erkennt, dass diese Kleinserien am Ende trotzdem nicht ausreichend wirtschaftlich sind.   

Was geschieht mit den frei werdenden Kapazitäten?

Gerade in Zeiten knapper Fachkräfte und begrenzter Produktionskapazitäten muss ein Unternahmen nach Wirtschaftlichkeitsgrundsätzen entscheiden. Jede 500er-Auflage ist eine Kleinserie, die diese Kapazitäten bindet und Produktionsprozesse für größere Auflagen oder auch den Formbau für neue Modelle bei SIKU und WIKING einschränkt. WIKING wird die Kapazitäten nutzen, um die Serie zu stärken und Formneuheiten zeitnah in die Serien einfließen zu lassen.

Wird es weiter Sondermodelle geben?  

WIKING ermöglichst weiterhin die Beauftragung von Sondermodellen, allerdings mit einer Auflage von mindestens 1.000 Stück. Laut Mitteilung der Fa. WIKING ist damit sichergestellt, dass neben der Serie auch „ganz besondere Auftritte von Modellen mit Liebe zum Detail […]“ geben wird.

Es werden vermutlich eher große Unternehmen sein, die diese Art der Werbung in dem Umfang wählen werden. Auch werden Sondermodelle sicher weiterhin bei Vedes – wie rechts der MB L 409 ADAC Abschleppwagen – oder Idee + Spiel zu finden sein, da sich die Menge über das Filialnetz bundesweit anbieten und vertreiben lässt.

Die Zahl der Sondermodelle wird jedoch deutlich sinken. Ob es Sondermodelle, wie zum Beispiel für die MünsterClassics, die Messemodelle der IGT2 oder für andere Anlässe geben wird, ist noch nicht absehbar. Das hängt von den Planungen und wirtschaftlichen Überlegungen der Veranstalter und Auftraggeber ab. Denn 1.000 Modelle brauchen einen breiteren Sammlermarkt, der aber bei weniger Sondermodellen und entsprechender Attraktivität des einzelnen Modells durchaus gegeben sein kann. Denn eine größere Auflage kann eine besondere Variante oder Bedruckung auch wirtschaftlich möglich machen.

Wie viele Modelle mit 500er Auflage erscheinen noch?

Das lässt sich nicht abschließend beantworten. Bestellte und bestätigte Modelle werden noch mit der alten Auflagenhöhe produziert. So erschienen noch zwei Modelle bei Lechtoys und ebenso beim SammlerKontor. Bei Der kleine WIKING-Laden werden es vermutlich noch 4 Modelle im kommenden Jahr sein. Oliver Wasmus kündigt noch 6 Modelle für 2020 mit der alten Auflagenhöhe an. Und auch für den Ticker ist ein Modell für das kommende Jahr bestellt. Es wird entsprechend limitiert im Frühjahr 2020 erscheinen.

Zukunft des Tickers

Natürlich habe auch ich mir nach der Ankündigung der Auflagenänderung Gedanken gemacht, wie es mit dem Ticker weiter geht.  Sicher ist, dass es weniger Meldungen zu neuen Sondermodellen geben wird, als das in den letzten Jahren der Fall war. Doch auch wenn die Vielfalt kleiner wird, wird es immer noch viele neue Serien-, Werbe- und Sondermodlle geben, über die hier berichtet werden kann. Die Art der Berichterstattung, der Ticker mit seinen Einzelmeldungen in gewohnter Blog-Form wird also so fortgesetzt. 

Ich hoffe Ihr Interesse am Ticker und die Freude am WIKING-Sammeln bricht nicht ab, und Sie schauen weiterhin regelmäßig im Ticker vorbei. Sie können sich auch gerne per Newsletter informieren lassen, dann verpassen Sie keine Neuerscheinung oder Modellvorstellung.

Zu Gast beim … WtW 2019


Seit 15 Jahren treffen sich Sammler aus der ganzen Republik zu einem gemeinsamen Wochenende rund um die WIKING Modelle. Diese Sammlertreffen wurden im März 2005 in Dreieich aus der Taufe gehoben. Viele folgten an verschiedenen Orten in unterschiedlichen Gruppen. Zum 16. Mal in diesem Jahr unter dem Titel WtW WIKING-trifft-WIKING am 12. und 13. Oktober in Lüdenscheid.

Im Gepäck hatten die Sammler wieder eine Vielzahl von Modellen, besonderen WIKING- und Peltzer-Druckerzeugnissen und Geschichten rund um die Lieblingsmarke.

Neben liebevoll gestalteten Dioramen gab es an vielen Tischen diverse Sammelthemen zu bestaunen, die die Variantenvielfalt einzelner Modelle eindrucksvoll vor Augen führte. In der Rubrik Rundgarage gibt es einen kleinen Eindruck der gezeigten Modelle.

Hier geht es zum virtuellen Rundgang.

wiking-fan.de > Sondermodell im November


Nun ist es soweit, das vierte Sondermodell geht an den Start. Ab sofort ist das neue Sondermodell zum Neuheiten-Ticker vorbestellbar. Die Auslieferung des Modells ist ab dem 11.11.2019 geplant.

MB L 406 „Gerichtsmedizin“

Vor 30 Jahren war der Mercedes-Benz als L 406 RTW das letzte Mal im Serienprogramm als Rettungswagen zu finden. Seitdem gab es nur drei einmalige Auflagen als Sondermodelle. Nun folgt eine vierte – ganz besondere Variante.

Als Inspiration für dieses Modell dient ein Produktionsmuster von ca. 1974/.75, welches Friedrich Peltzer einst für einen Freund in kleinster Auflage gefertigt haben soll, der bei der Berliner Gerichtsmedizin gearbeitet hat. Dort soll ein ähnliches Fahrzeug, vermutlich ohne Blaulichter, im Einsatz gewesen sein. Was damals als Kleinstserie durch die Hände von Peltzer ging, ist heute eine gesuchte „Vorserie“. Dieses besondere Modell- und Themenfeld soll nun nach 45 Jahren eine eigene, neue Interpretation erhalten. Einst ohne Drucke gestaltet, erscheint das fiktive Modell heute mit Bedruckung und schwarzem Fahrgestell.

Der blaugraue Aufbau bekommt seitlich weiße Drucke „GERICHTSMEDIZIN“. Das Hinweisschild vorne wird weiß bedruckt und schwarz mit „Gerichtsmedizin“ bedruckt. Abgerundete Blaulichter vom Typ A werden auf dem Dach aufgesetzt, die Verglasung ist klartransarent. Mit vorbildgerechten Felgen, gesilberten Scheinwerfern und rot bemalten Rückleuchten rollt das Modell zeitgemäß vor.

Der Papiereinleger trägt wie vor das Logo „Alte Liebe – neu entdecken“ und den Hinweis auf den Ticker. Auf der Rückseite befindet sich eine Information zu den Inhalten des Tickers und verkleinerte Abbildungen der bisherigen Sondermodelle.

Zum Preis von 19,99 Euro zzgl. Versandkosten kann das Modell hier im Shop bestellt werden. Das Foto zeigt ein digital erstelltes Muster ohne den kompletten Bedruckungsumfang! Abweichungen bei Farbgestaltung und Druckbild vorbehalten!

MAZ > Rundgarage auf Papier


Der eine oder andere Leser hat schon mal den Wunsch geäußert, z.B. die Modellvorstellungen oder die Berichte zu WIKING-Tag, Sammlertreffen oder dem Museum in Bernau in gedruckter, analoger Form zu bekommen. Wer den Bericht zum Modellautomuseum Bernau aus der Rubrik Rundgarage gerne in gedruckter Form haben möchte, hat ab August 2019 die Möglichkeit diesen in der MAZ zu lesen. In der Modell-Auto Zeitschrift 8/19 ist dieser mit einer Bildauswahl auf vier Seiten erschienen.

Das Heft kann beim Verlag oder im Monat August 2019 für 8,90 Euro im gut sortierten Zeitschriftenhandel als analoge Sommer-Lektüre erworben werden.


 

Heute vor 10 Jahren …


… ging die erste Meldung über den Ticker. Erinnern werden sich vermutlich nur wenige WIKING-Sammler an diesen Tag. Denn, der am 15.06.2009 im Testbetrieb online gegangene Ticker war zunächst nur einigen Sammlerfreunden bekannt. Folglich waren die Besucherzahlen anfangs eher gering. Nach ein paar Monaten zählte der Counter dann schon 400 Besucher im Monat; heute sind es mehr als doppelt soviele – am Tag.

Rückspiegel – Blick zurück zum Anfang

Wie alles anfing können interessierte Sammler im Detail hier nachlesen. Kurz gesagt, aus der Idee eine Informationssammlung über neue WIKING-Modelle für die Sammler zu bieten, ist der heutige Ticker geworden. Zu Anfang stand die Frage: sind die Sammler an einer Seite nur zu WIKING-Modellen tatsächlich interessiert? Ob es ihnen eine Hilfe ist? Oder halte nur ich das für praktisch?

Das Aussehen des Tickers hat sich in den Jahren mehrfach verändert und wurde weiter entwickelt. Beispielhaft zu sehen am Screenshot der ersten Meldung zum ersten SammlerKontor-Modell im Ticker, oder auch im Archiv der alten Meldungen.

Nun frage ich mich wie so oft: wo ist die Zeit geblieben? Auch wenn ich diese Frage wieder nicht beantworten kann. Eine Frage kann ich mir inzwischen beantworten: im Schnitt 25.000 Besucher im Monat und mehr als 900.000 Seitenaufrufe im Jahr zeigen, dass es ein Interesse an meiner Idee des WIKING Neuheiten-Tickers gibt.

Und für dieses Interesse möchte ich mich heute bedanken! Danke an die zahlreichen Sammler für die vielen Tipps zu neuen Modellen, Ihr Vertrauen, Ihre Zuschriften, Lob und kritische Hinweise. Ein weiterer Dank geht an die Unterstützer des Webprojektes, die Werbepartner und natürlich die Firma WIKING, die alle zusammen mit Informationen, Fotos und Modellen zur umfassenden Berichterstattung rund um die WIKING-Modell beitragen.

Das alles hilft, den Ticker weiterzuentwickeln und ihn für alle Sammler interessant und aktuell zu halten. So werde ich die Sammler auch weiterhin zeitnah, in bekannter Form und möglichst umfassend über alle neuen Modelle aus dem Hause WIKING informieren können.

Frohes Sammeln

Ihr Rüdiger Göbelsmann

Zum 10-jährigen Jubiläum des Neuheiten-Tickers gibt es das aktuelle ADAC Sondermodell für 10 Tage 10% günstiger! Jetzt eines des wenigen letzten Exemplare sichern!

Weihnachtsgruß 2018


Ein spannendes und facettenreiches Modelljahr 2018 geht zu Ende. Zahlreiche Formneuheiten und Sondermodelle hat uns WIKING dieses Jahr wieder beschehrt, und damit die Modellwelt bereichert. Denn es waren viele Highlights dabei. Von ganz kleinen Modellen bis zu ganz großen Modellen. Die Freunde der N-Spur durfen sich über einen VW T1 Bus und Kastenwagen als Neuentwicklung freuen. Im Maßstab 1:32 gab es einige technisch aufwändige landwirtschaftliche Modelle, wie zum Beispiel den John Deere Feldhäcksler mit Zubehör.

Im Maßstab H0 sind es neben den pfiffigen Ideen – wie einer neuen Basis für die MAN Nahverkehrskabine und dem Saviem-Grill für den Kurzhauber – neue Bauteile für Unimog und das Facelift des MAN TGX, die zu den Bedruckungs- und Farbvarianten das Programm vielfältig gestalten.

Der Alfa Spider hat ein Modelldenkmal bekommen und die VW T2 Doppelkabine sowie der VW T1 Samba beglücken die Transporter-Liebhaber. Mit dem VW Amarok GP und MB E-Klasse ist WIKING im Hier und Jetzt, mit dem Matador blickt man auf die Anfänge der Verkehrsmodelle zurück.

Die breite Modellpalette an Möglichkeiten haben auch in diesem Jahr viele Firmen genutzt und Sondermodelle bei WIKING auflegen lassen. Neben echten Werbemodellen auch wieder zahlreiche und besonders ideenreich gestaltete Sondermodelle. Der Sammler kann heute mehr denn je aus einer vielfältigen Modellauswahl wählen. Das hat seinen Preis, aber auch seinen Reiz.

Schon in wenigen Tagen werden wir die ersten Sondermodelle 2019 kennen, die Spielwarenmesse ist in greifbarer Nähe. Vielleicht nutzen Sie wie ich die ruhigen Stunden zwischen den Feiertagen, um noch einmal mit Muße auf die Modelle des Jahres zu schauen, die da alle in die Sammlung gerollt sind. Denn, wie ich beim Zusammenstellen der Modelle für das Bild festgestellt habe, sind doch sehr viele schöne Modelle dabei. Wie Sie die Tage auch verbringen, genießen Sie die Zeit.

Ihnen danke ich für Ihr Interesse, Ihre Tipps und die herzlichen Zuschriften, die zum Weitermachen ermuntern. Ich hoffe Sie alle 2018 gut informiert zu haben, und werde dies auch 2019 versuchen. Ein Dank geht auch an die Werbepartner und vielen Unterstützer, die das Webprojekt begleiten und damit Messeberichte, Modellvorstellungen, schnelle Veröffentlichungen und die stetige Weiterentwicklung des Blogs ermöglichen.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachtstage, einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2019 Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und viele schöne WIKING-Modelle!

Frohes Sammlen

Ihr Rüdiger Göbelsmann

Bilderquelle: © WIKING (Alfa), Archiv

wiking-fan.de > ADAC Abschleppwagen als Sondermodell


Es ist soweit, das dritte Sondermodell des Neuheiten-Tickers rollt an und ist ab sofort vorbestellbar. Einen anderen gestalterischen Weg als die bisherigen Modelle geht das neuste Sondermodell. Das Modell ist auf 500 Stück limitiert und wird ca. Ende Oktober lieferbar sein.

MB 1413 Abschleppwagen „ADAC“

Nach 30 Jahren Pause ist das Modell zurück. Bis 1986 war der Abschleppwagen im Serienprogramm, dann war er noch einmal bis 1988 als Bausatz zusammen mit einem Pola-Haus lieferbar. Der Abschleppwagen auf Fahrgestell des MB 1413 Kurzhaubers fährt in den Farben des ADAC vor und trägt das alte ADAC-Logo auf den Türen. Neben den Gelben Engeln der Straßenwacht sind es bis heute überwiegend örtliche Abschleppunternehmen, die als Vertragspartner das Bergen der liegen gebliebenen Fahrzeuge übernehmen. Im Auftrag des ADAC Straßendienst kommen die Helfer in den typisch gelben Fahrzeugen vorgefahren.

Mit der gewählten Farb- und Druckgestaltung passt der Mercedes-Benz Kurzhauber zu den Modellen der 1970er Jahre ebenso wie zu den Neuauflagen der Jetztzeit. Im Team mit dem Mercedes-Benz L 408 Abschleppwagen „ADAC“, der für die Vedes MC Partner aufgelegt wurde, kann der Kurzhauber natürlich auch im Team eingesetzt werden.

Fahrerkabine in gelb, Fahrgestell schwarz und Kranausleger rot. Motorhaube mit Druck „ADAC Straßendienst“ in schwarz. Bemalte Scheinwerfer, gesilberter Grillrahmen und Stern. Türen mit ADAC-Logo in blau und gelb.

Der Papiereinleger trägt wie vor das Logo „Alte Liebe – neu entdecken“ und den Hinweis auf den Ticker. Auf der Innenseite ist das alte ADAC-Logo abgebildet. Das Modell kostet 19,95 Euro zzgl. Versand und kann ab sofort im → wiking-fan-Onlineshop vorbestellt werden.

Geschenk für Schnellbesteller

Eine kostenlose Zugabe gibt es für schnelle Vorbesteller. Solange der Vorrat reicht erhält jeder private Besteller ein Geschenk* dazu. Sie haben die Wahl zwischen drei Ford-Modellen (17m, 12m, Capri), die dann in gesonderter Klarsichtverpackung ohne Papiereinleger mitgeliefert werden. Das Motorboot macht sich inzwischen rar. Die letzten Exemplare bekommen Sie – so lange der Vorrat reicht – nun zum deutlich rabattierten Preis.

* Pro Privatkunden-Bestellung können maximal drei Geschenkmodelle ausgewählt werden, ab dem vierten Modell gibt es kein weiteres Geschenk.

Frohes neues Jahr > Ford Continental als Wintergeschenk


Frohes neues Jahr! Als Winterbonus erhalten Sie solange der Vorrat reicht zu jeder Bestellung einen Ford Continental in eisblau-metallic als Geschenk dazu! Damit wird das Sondermodell zum Neuheiten-Ticker von blog.wiking-neuheiten.de zum schicken Wintergespann!

Der Ford Continental in eisblau-metallic ist das letzte Modell mit altem Zughaken aus dem Jahr 2009. Danach wurde der Zughaken aus der Form entfernt. Nachfolgende Neuauflagen erschienen ohne Zughaken. Bei den Modellen handelt es sich um Neuware aus kleinen Lagerrestbeständen.

Das Boot mit Geschenk erhalten Sie in begrenzter Menge im → WIKING–Fan-Shop.


17.138 > Ausblick 2018 – Sondermodelle in Sicht


Zum Jahresende gibt der Neuheiten Ticker einen kleinen Ausblick auf die ersten Sondermodelle des neuen Jahres. SammlerKontor und Wasmus liefern einen Vorgeschmack auf die nächsten Modelle, die ab Januar 2018 erscheinen. Gefolgt werden diese von den neuen Sondermodellen des PMS – Post Museums Shop. Deren Bekanntgabe wird für die erste Januarwoche erwartet. 

Beim SammlerKontor wird es laut Vorabinfo auf Facebook das erste Sondermodell des neuen Land Rover Defender 110 geben. Vorbildfahrzeug ist hier wohl der Firmenwagen des SammlerKontors. Einen Dienstwagen der besonderen Art zeichnet das zweite Sondermodell nach. Der Porsche 911 stand in Filmdiensten von Steve McQueen.

Bei Wasmus wächst im Januar die olivgraue Spedition weiter. Ein MB (NG) Heizöltankwagen (0807.60) mit weißem Tank ist neben einem MB LP 1620 (kubische Kabine) Stahlpritschenlastwagen mit Plane (0492.51) ein neuer im Team. Letzter zieht als Spezial Transport einen Tiefladeanhänger mit Ladung (Holzkiste). Die Modelle weisen den bekannten Druckkomfort und Bemalungsumfang auf. Die Modelle sind ab Anfang Januar bestellbar, eine gesonderte Meldung folgt. Bilder sind bereits in der Caramini 1/2018 zu sehen.

Und wenn alles klappt, wird es im Frühling vielleicht auch ein neues Sondermodell vom Neuheiten-Ticker geben. Aber an Idee und Umsetzung wird noch gearbeitet …

Bilderquelle: © SammlerKontor