WIKING > Modellvorstellung Neuheiten Dezember 2019


Kurz vor dem Weihnachtsfest liefert WIKING in dieser Woche die Dezember Neuheiten an den Fachhandel aus. Ende der Woche sollten sie bundesweit verfügbar sein. Nicht mit dabei ist der Liebherr Radlader im Maßstab 1:32. Dessen Auslieferung ist auf Februar 2020 verschoben worden. Eine Modellauswahl der Formneuheiten und das Lepoix-Set stellt Ihnen der Ticker bereits heute vor.

Die Modellbeschreibungen lesen Sie wie immer in der Rubrik → Hebebühne. Mit dabei ist der neue DKW 3=6 Schnelllieferwagen, der IHC Schlepper und der Büssing 4500. Auch der neue Flachpritschenauflieger mit Rungen findet Platz auf der Hebebühne.

Ein ganz kleines Highlight der Auslieferung ist die Wiederauflage des Moped. Es ist Bestandteil des Themensets um den Industriedesigner Lepoix.

Alle Dezember Neuheiten können Sie hier in der Meldung noch einmal → ansehen.

Modell-Car-Service-BannerHP_1

Bildquelle: © ARCHIV

PostMuseumsShop > Sondermodelle zum Jahresschluss


Mit den letzten Sondermodellen des Jahres 2019 bietet der → PMS – Post Museums Shop wieder drei neue Sondermodelleditionen an. Die Editionsreihe WIKING-Verkehrs-Modelle wird mit No. 81 fortgesetzt, dazu folgt ein weiterer Händlerkarton. Dieses Mal mit VW T1 Füllung und ein weiterer Tausendfüßler in der Reihe Serie 800.

Wiking-Verkehrs-Modelle No. 81

Die 81. Ausgabe der WIKING-Verkehrs-Modelle bestehend aus zwei Fahrzeugmodellen mit Bauteilen der 1960er Jahre bis heute. Dabei nehmen die Modelle zum Teil das Erscheinungsbild der Katalogjahre um 1960 mit braungetönter Verglasung und teils ohne Inneneinrichtungen auf. Verpackt in einer Klarsichtschachtel mit zeitgenössisch gestaltetem Papiereinleger.

  • MB LPS 333 Hinterkippersattelzug, orange
  • MB L 6600 Kofferlastzug „Intercity“

Artikel-No.: 235066 _ Preis: 44,95 Euro zzgl. Versand

 

Serie 800/84 – MB LP 333 Fahrgestell

Der schlicht gestaltete Tausendfüßler soll an das Urmodell aus den 60ern erinnern, welches dem heutigen Serienmodell als Gestaltungsbasis diente. Fahrgestell mit Radlauf hinten, Reserverad auf dem Chassis. Fahrerhaus ca. cremebeige ohne Drucke, nur Scheinwerfer gesilbert. Das Modell erhält allerdings nicht die glatten Räder der 60-Jahre in Hellgrau, sondern laut Foto silberne 8-Loch-Felgen der frühen 80er-Jahre.

Artikel-No.: 235069 _ Preis: 24,95 Euro zzgl. Versand

 

Händlerkarton – VW T1 Doka

Eine weitere Auflage eines Papphändlerkartons ist dieses Mal mit dem VW T1 Pritschenwagen mit Doppelkabine gefüllt. In 10 unterschiedlichen Farben ist das Modell aus den alten Formen enthalten. Bei dieser Nachbildung eines Händlerkartons wurde nach der Schubschachtel die zeitgenössisch passende Stülpdeckelschachtel gewählt. Die Banderole ist wiederverschließbar, trägt jedoch auf dem Foto abweichend von den bisherigen Nummerierungen des Modells (29d oder 0291) die dreistellige Nummer 292 aus dem Gelben Katalog. Die Scheinwerfer und Rückleuchten sind bemalt, das Logo vorne ist bedruckt.

Artikel-No.: 235071 _ Preis: 99,95 Euro zzgl. Versand

Bilderquelle: © PMS

Der kleine WIKING-Laden > Unimog Tiefladezug


Kurz vor Weihnachten hält der Händler Der kleine WIKING-Laden von Michi Bloeßl sein viertes Sondermodell bereit. Ab sofort ist Tiefladezug erhältlich, den es in der Form bei WIKING noch nicht gab. Der Unimog U 406 zieht den alten Tiefladeanhänger, der mittels Dolly an den Unimog angehängt werden kann. Das Gespann ist auf 489 Stück limitiert.

0490.51 – Unimog U900 Tiefladezug

Der Unimog aus der Baureihe 406 wurde ziwchen Juli 1973 und Dezember 1978 gebaut. Für dieses Modell kommen die Felgen des aktuellen Modells zum Einsatz, was die Ausstattung des Vorbildes mit Scheibenbremsen nachbilden soll.Die Aufbauten des Unimogs sind rotorange. Fahrgestell, Felgen, Pritscheneinlage und der Tiefladeanhänger sind quarzgrau. Optisch aufgewertet wird der Unimog mit bemalten Scheinwerfern, silbern bedrucktem Mercedes-Stern und Zierleisten gesilbert. Der Unimog-Schriftzug auf der Motorhaube ist ebenso silbern hervorgehoben.

Der Tiefladeauflieger ruht auf einem einachsigen Dolly, einem Anhängerdrehgestell vom großen Pritschen- oder Kofferanhänger der 70er-Jahre, mit gleichfarbiger Deichsel. Eine Wechseldeichsel mit kleiner Öse liegt für andere Zugfahrzeuge bei. Mit Zubehörteilen kann der kleine Schwerlastzug zusätzlich gestaltet werden. Zwei Gelblichter sorgen für mehr Sicherheit, wenn diese in die quarzgrauen Sockel eingesteckt und auf dem Kabinendach aufgeklebt werden. Dazu gibt es noch zwei Seilwinden. Der auf dem Foto gezeigte Gabelstapler und die Stapelkästen sind nicht Bestandteil der Sondermodellverpackung. In einer Klarsichtschachtel verpackt wird der Unimog mit Anhänger und Anbauteilen für 29,90 Euro an die Kundschaft ausgeliefert.
Bilderquelle: © dkwlvmb

Dachser > Henschel HS 165T Sattelzug


Für die Spedition Dachser geht ein neues WIKING Sondermodell zu Werbezwecken an den Start. Nach dem Büssing 8000 und 12000 folgt nun ein historischer Sattelzug mit Henschel Zugmaschine in den Farben des Unternehmens. Von Anfragen bei Dachser ist abzusehen, die dort verfügbaren Modelle werden nicht an Sammler ausgegeben. Bezugsquelle siehe am Textende.

Der Henschel HS 165T erscheint erstmals als zweiachsige Zugmaschine. Kombiniert mit 2-achsigem Pritschenauflieger, der eine Holzprtitsche hat und über einen Unterfahrschutz verfügt. Der stahlblaue Modell erhielt eine graue Plane. Neben dem bekannten Bedruckungsumfang an Zierlinien, Grill und Regenrinnen bekam das Modell auf der Kabine die Firmendaten in aufgedruckt. Die Pritsche trägt als Negativ den im silbernen Banner gedruckten Schriftzug „Dachser Spedition“.  

Ein Teil der Auflage wurde bereits zu Werbezwecken bei Dachser genutzt. Die Restmenge wird über den Händler → Reinhardt Modellspielwaren ab sofort vertrieben, so dass die Sammler die Möglichkeit haben, dass Modell zu einem für Sondermodelle angemessenen Preis zu erwerben.

Das in einer Klarsichtschachtel mit seriennahem Einleger verpackte Modell ist auf 500 Stück limitiert und im → Onlineshop von Modellspielwaren Reinhardt für 39,90 Euro bestellbar.

Bilderquelle: © Reinhardt

Unimog Museum > Unimog (er)fahren!


Das Unimog Museum in Gaggenau ist ein Erlebnismuseum. Nicht nur Wechselausstellungen und der Einblicke in zahlreiche Unimogs und deren Technik werden geboten, auch eine Fahrerfahrung kann man dort machen. Wer selber hinter das Steuer eines Unimog möchte, kann dies als besonderes Event für rund 250 Euro buchen. Unter dem Titel „Unimog selbst (er)fahren“ kann man im Unimog Museum dieses Programm als exklusives Fahrertraining erleben. Auf der Homepage wird ein Erinnerungsgeschenk benannt, welches ein WIKING Sondermodell ist.

Unimog U 1450 L „Unimog (er)fahren!“

Der orange Unimog mit langem Radstand hat ein schwarzes Fahrgestell und eine hinten offene hellgrauweiße Plane. Die Kabine ist seitliche mit silbernen Zierstreifen und dem Typenzeichen 1450 bedruckt. Stern im Gril und Unimog-Schriftzug im Grill sind silbern bedruckt. Die Scheinwerfer sind gesilbert. Die Plane Trägt das mehrfarbige Logo des Museum uns den schwarzen Solgan „Unimog (er)fahren!“. Der schwarze Sockel der Minivitrine trägt den weißen Aufdruck „Unimog Museum Gaggenau, ich hab’s gewagt“.

Bilderquelle: © Archiv

Polizeimodelle-Shop > Lehmar MZB 72 als Ladegut


Als Ladegut für die Edition Special Forces hat WIKING für Polizeimodelle-Shop das Lehmar Mehrzweckboot MZB 72 in limitierter Auflage hergestellt. Die fertigen rund 600 Modelle wurden an Herpa versandt, wo diese zum dort in zwei Varianten hergestellten MAN TGX XLX verpackt werden. So schafft es nach 10  Jahren auch ein Herpa-Modell in den WIKING-Ticker. Das Set ist ab Mitte Dezember lieferbar, aber ab sofort vorbestellbar.

Das Modell des Sattelzuges erscheint in zwei unterschiedlichen Varianten, einer zivilen Variante und einer Polizeivariante. Das Boot von WIKING ist immer baugleich. Es ist insgesamt schwarz, hat Blaulichter und eine Deutschland-Fahne am Bügel hinter dem Fahrersitz. Das Lehmar-Boot ist nicht einzeln erhältlich.

MAN TGX XLX Convoi Exc. GSG 9 Sattelzug mit Einsatzboot

Zivile Ausführung mit Gelblicht „Convoi Exceptionnel“ als SEK Special Forces SWAT Truck mit Ladegut Motorboot. Limitierte Auflage des Sets auf 250 Stück. Das Set kostet 49,95 Euro zzgl. Versandkosten. Hier sehen Sie das Modell im Shop.

 

MAN TGX XLX Bundespolizei GSG 9 Sattelzug mit Einsatzboot

Einsatz-Ausführung mit Blaulicht „POLIZEI“ als SEK Special Forces SWAT Truck mit Ladegut Motorboot. Limitierte Auflage des Sets auf 350 Stück. Das Set kostet 49,95 Euro zzgl. Versandkosten. Hier sehen Sie das Modell im Shop.

© Polizeimodelle-Shop.de _ Nachricht am 23.11.19 überarbeitet.

Fragen & Antworten zur neuen Mindestauflagenhöhe


Mit den aktuellen Ankündigungen von Sondermodellen ist bei den Initiatoren in der Regel auch eine Ankündigung des Endes Ihrer Sondermodelleditionen verbunden. Grund dafür ist die von WIKING angehobene Mindestbestellmenge von 500 auf 1.000 Stück. Diese Ankündigungen hat viele Sammler aufgeschreckt. Und auch an mich wurde die Frage herangetragen, wie es mit dem Ticker und den bislang einmal im Jahr erschienenen Sondermodellen weitergeht. Auf einige der vielen Fragen versuche ich nachfolgend auf Grundlage der offiziellen Erklärung von WIKING und Gesprächen mit Firmenvertretern kompakt Antworten zu geben.

Was macht die 500er-Auflage so besonders?

Für Sammler sind die kleinen Auflagen attraktiv, da die Modelle eher exklusiv ist. Die Auftraggeber, Werbetreibenden und  Sondermodellhändler haben in den letzten 10 Jahren viele besondere Modelle bestellt, eigene Themenreihen geschaffen und auch viele Gestaltungsideen für die Serie geliefert.

Diese kleinen Auflagen von 500 Stück sind jedoch sehr arbeits- und kostenintensiv. Absprachen zu Gestaltung, Bedruckungsumfang, Verpackungsgestaltung und teilweise auch Markenrechten kosten viel Zeit. Zu den Ideen werden Angebote erstellt, einiges aus Kostengründen dann auch verworfen. Entsteht ein solches Modell, geschieht dies mit viel Handarbeit. Von der Formvorbereitung über die Montage und Bedruckung bis hin zur Verpackung.

Diese Kosten schlugen sich naturgemäß in letzter Zeit auf Grund gestiegener Löhne und Transportkosten immer mehr in den Einkaufspreisen der Sondermodelle nieder. Wer zwischen den Zeilen der offiziellen Stellungnahme von WIKING liest, erkennt, dass diese Kleinserien am Ende trotzdem nicht ausreichend wirtschaftlich sind.   

Was geschieht mit den frei werdenden Kapazitäten?

Gerade in Zeiten knapper Fachkräfte und begrenzter Produktionskapazitäten muss ein Unternahmen nach Wirtschaftlichkeitsgrundsätzen entscheiden. Jede 500er-Auflage ist eine Kleinserie, die diese Kapazitäten bindet und Produktionsprozesse für größere Auflagen oder auch den Formbau für neue Modelle bei SIKU und WIKING einschränkt. WIKING wird die Kapazitäten nutzen, um die Serie zu stärken und Formneuheiten zeitnah in die Serien einfließen zu lassen.

Wird es weiter Sondermodelle geben?  

WIKING ermöglichst weiterhin die Beauftragung von Sondermodellen, allerdings mit einer Auflage von mindestens 1.000 Stück. Laut Mitteilung der Fa. WIKING ist damit sichergestellt, dass neben der Serie auch „ganz besondere Auftritte von Modellen mit Liebe zum Detail […]“ geben wird.

Es werden vermutlich eher große Unternehmen sein, die diese Art der Werbung in dem Umfang wählen werden. Auch werden Sondermodelle sicher weiterhin bei Vedes – wie rechts der MB L 409 ADAC Abschleppwagen – oder Idee + Spiel zu finden sein, da sich die Menge über das Filialnetz bundesweit anbieten und vertreiben lässt.

Die Zahl der Sondermodelle wird jedoch deutlich sinken. Ob es Sondermodelle, wie zum Beispiel für die MünsterClassics, die Messemodelle der IGT2 oder für andere Anlässe geben wird, ist noch nicht absehbar. Das hängt von den Planungen und wirtschaftlichen Überlegungen der Veranstalter und Auftraggeber ab. Denn 1.000 Modelle brauchen einen breiteren Sammlermarkt, der aber bei weniger Sondermodellen und entsprechender Attraktivität des einzelnen Modells durchaus gegeben sein kann. Denn eine größere Auflage kann eine besondere Variante oder Bedruckung auch wirtschaftlich möglich machen.

Wie viele Modelle mit 500er Auflage erscheinen noch?

Das lässt sich nicht abschließend beantworten. Bestellte und bestätigte Modelle werden noch mit der alten Auflagenhöhe produziert. So erschienen noch zwei Modelle bei Lechtoys und ebenso beim SammlerKontor. Bei Der kleine WIKING-Laden werden es vermutlich noch 4 Modelle im kommenden Jahr sein. Oliver Wasmus kündigt noch 6 Modelle für 2020 mit der alten Auflagenhöhe an. Und auch für den Ticker ist ein Modell für das kommende Jahr bestellt. Es wird entsprechend limitiert im Frühjahr 2020 erscheinen.

Zukunft des Tickers

Natürlich habe auch ich mir nach der Ankündigung der Auflagenänderung Gedanken gemacht, wie es mit dem Ticker weiter geht.  Sicher ist, dass es weniger Meldungen zu neuen Sondermodellen geben wird, als das in den letzten Jahren der Fall war. Doch auch wenn die Vielfalt kleiner wird, wird es immer noch viele neue Serien-, Werbe- und Sondermodlle geben, über die hier berichtet werden kann. Die Art der Berichterstattung, der Ticker mit seinen Einzelmeldungen in gewohnter Blog-Form wird also so fortgesetzt. 

Ich hoffe Ihr Interesse am Ticker und die Freude am WIKING-Sammeln bricht nicht ab, und Sie schauen weiterhin regelmäßig im Ticker vorbei. Sie können sich auch gerne per Newsletter informieren lassen, dann verpassen Sie keine Neuerscheinung oder Modellvorstellung.

MANN Filter > Lanz zur Agritechnica 2019


Am Stand der Firma MANN FILTER gibt es in diesem Jahr erneut ein landwirtschaftliches WIKING Sondermodell zur Agritechnica 2019. Das Modell wird dort nur an Kunden des Unternehmens ausgegeben. Von Anfragen an das Unternehmen ist daher bitte abzusehen.

Die Wahl fiel in diesem Jahr wieder auf einen Schlepper, den Lanz D 2016. Das Modell ist überwiegend gelb, trägt den grünen Aufdruck „MANN FILTER“ seitlich auf der Haube. Oben auf der Haube in grüner Schrift den Hinweis auff die Messe „Agritechnica / 2019“. Lenkrad, Sitz und Auspuff sind grün ausgeführt. Einige der Modelle werden am Stand verlost. Wer das Modell schnell sein Eigen nennen möchte, wird → hier bei ebay fündig.

Bildquelle © Archiv

Lemken > Solitär 25 auf Fahrgestell


Zur Agritechnica 2019 gibt es am Stand von Lemken neben gut bekannten Werbemodellen der Marke WIKING auch ein Werbemodell, welches wohl erstmals nach Auslieferung im größeren Umfang zum Kauf angeboten wird.

Denn bislang ist das vor 2 Jahren auf der Messe vorgestellte Modell noch nicht wirklich in Sammlerkreisen bekannt. Laut WIKING wurde das Modell nicht speziell für die jetzige Messe hergestellt und schon früher ausgeliefert.

  • Lemken Solitair 25 auf Fahrgestell

© Archiv _ Meldung am 13.11.19 aktualisiert

John Deere > Sondermodell 9620 RX zur Agritechnica 2019


Zur Agritechnica gibt es am Stand von John Deere eine Formneuheit als Sondermodell in limitierter Auflage. Der in Nürnberg auf der Spielwarenmesse gezeigte Kckgelenk-Raupenschlepper John Deere 4-Track 9620 RX ist fertig und wird auf der Messe in Hannover angeboten.

Das limitierte Modell der erstem Auflage kostet auf der Messe 110 Euro. Die Abgabemenge auf der Messe ist begrenzt. Restbestände werden in der Regel über den Online-Shop angeboten. Wer das Modell schnell sein Eigen nennen möchte, wird → hier bei ebay fündig.