Lechtoys > Kaelble für Schwarz Bau


Mit den Februar Neuheiten ab Anfang März wird Lechtoys das 54. Editionsmodell ausliefern. Der Großkipper ergänzt – wie bereits Anfang Januar verraten – die Schwarz Bau Reihe. Es kann ab sofort vorbestellt werden.

Edition 54 – Kaelble Muldenkipper „Schwarz Bau“

Der Kaelble KV 34 Muldenkipper in den Farben der Firma Schwarz Bau ergänzt die Baufahrzeugflotte um ein weiteres Schwergewicht. Neben den Firmenschriftzügen auf Motohaube und Mulde, was im gekippten Zustand sichtbar ist, bekommt das Modell eine Bemalung der Scheinwerfer und einen silbernen Schriftzug auf der Haube. Das auf 500 Stück limitierte Baufahrzeug kostet   im Shop 27,50 Euro zzgl. Versandkosten.

Die Restbestände der Weihnachtszugabe können nun auch bestellt werden. Die Holzkiste als Ladegut für Tieflader mit Schwarz Bau-Logo kann im Shop für 4,- Euro erworben werden.

SammlerKontor > Jeep für die Edizione Italia


Mit dem für Februar angekündigten Modell endet die Edizione Italia vom SammlerKontor. Der erste verglaste Willys Jeep von WIKING kommt für die Polizia di Stato zum Einsatz. Auch dieses Modell ist einem Vorbild aus einem Museum nachempfunden, es steht im Museo-Forze-Ordine, ein Foto des Fahrzeuges gibt es hier zu sehen.  Wie vor beim SammlerKontor ist auch dieses Modell auf 500 Stück limitiert und editionstypisch verpackt. Lieferbar ist das Modell ab dem 14. Februar 2020 solange der Vorrat reicht, kann aber ab sofort vorbestellt werden.

Wiking Willys Jeep M38 „Polizia di Stato – Reparto Celere“

Der Jeep mit eckiger Haube (0010) ist insgesamt dunkelrot ausgeführt. Die Einrichtung bestehend aus Sitzen und Lenkrad hingegen schwarzgrau. An dem Modell kommen erstmals die Felgen vom Fendt Farmer – wie schon beim Land Rover 88 – in dunkelrot zum Einsatz.

Die Scheinwerfer sind silbern bemalt. Das Modell trägt vorbildgerechte Drucke an Grill und Frontscheibe. Grill mit Kennzeichen „POLIZIA 2681“ in rot und schwarz auf weißer Kontrastfläche. Frontscheibe mit Schriftzug „REPARTO CELERE“ in weiß auf dunkelrotem Rahmendruck. Scheibe mit dunkelrotem Blitz und der Kennung „496895“. Das Modell kostet im Shop 20,99 Euro. 

Bilderquelle: © SammlerKontor

Polizeimodelle-Shop > S-Klasse im Personenschutz


Nach dem Lehmar Mehrzweckboot MZB 72 als Ladegut im November schickt Polizeimodelle-Shop mehrere staatstragende Limousinen in den Einsatz. Der MB 500 (S-Klasse / W126) von WIKING dient dabei als Fahrzeug für den Personenschutz.

MB S-Klasse 500 SE (W126) Personenschutzfahrzeug

Die S-Klasse der 80er-Jahre fährt als gepanzerte Limousine des BKA für den Personenschutz von Politikern und hochrangigen Staatsdienern vor. Der erstmals schwarze Mercedes-Benz ist laut silberner Heckbedruckung ein 500 SE und hat im vorderen Dachbereich ein aufgestecktes Blaulicht.

Die Tür- und Scheibenrahmen sind allseitig silbern bedruckt, was den Chromrahmen der Fenster nachbildet. Die Türgriffe sind ebenfalls silbern bedruckt, der Grill ist schwarz schabloniert. Das Panzerglas ist über schwarze Rahmendruck auf der klaren Verglasung angedeutet.

Das auf 500 Stück limitierte Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Papiereinleger zur Serie „Edition Special Forces“ verpackt. Es kostet im Polizeimodelle-Shop 29,95 Euro zzgl. Versand.

Bilderquelle: © Polizeimodelle-Shop.de

SammlerKontor > Prototyp VW 39


Das letzte Modell aus der Edition SammlerKontor ist der erste VW Käfer, der VW 39. Ganz nah am Vorbild aus dem Hamburger  Automuseum Prototyp ist der Brezelkäfer nachgebildet. Wie bisher beim SammlerKontor ist auch dieses Modell auf 500 Stück limitiert und editionstypisch verpackt. Lieferbar ist das Modell ab dem 14.01.2020 solange der Vorrat reicht.

VW 39

Der VW 1200 Brezelkäfer stellt den Porsche „Ur-Käfer“ dar. Er ist insgesamt schwarz mit schwarzen Buckelkappenfelgen und hat ein silbernes Chassis. Das Modell hat ein gesilbertes VW-Logo auf der Kofferraumhaube, silberne Tür- und Klappengriffe und Scheinwerfer. Die Rückleuchten sind rot bedruckt, ein am Vorbild vorhandenes Bremslicht auf der Motorklappe ist mittig oberhalb der Kennzeichenbeleuchtung aufgedruckt.

Die weiß aufgdruckten Kennzeichen tragen die schwarze Kennung „III A 43028“ des Exponates. Die klare Verglasung  gibt den Blick auf die graue Inneneinrichtung frei. Zum Ur-Käfer finden sich Vorbildfotos im Shopangebot vom SammlerKontor. Das Modell kostet dort 19,99 Euro zzgl. Versand.

Bilderquelle: © SammlerKontor

WIKING > Neuheiten Februar 2020


WIKING präsentiert mit den ersten Neuheiten auch wieder eine Formneuheit im Maßstab 1:87. Der Fendt Vario, auf der Agritechnica als Werbemodell erschienen, rollt erstmals ins Serienprogramm. Flankiert werden die Neuheiten wie üblich durch zahlreiche Farb- und Formvarianten.

Das kubische MB Fahrerhaus wird erstmals mit dem Viehtransportaufbau kombiniert. Das aktuelle MAN TGL Fahrerhaus und Fahrgestell erhalten den Pritschenkipperaufbau und einen Ladekran. Dazu gibt es neues Material für den ASG-Fuhrpark und für die Liebhaber der schweizer Post.

Im Maßstab 1:32 erscheinen direkt zum Jahresanfang gleich fünf Formneuheiten, ein kleines Feuerwerk der großen Modelle.

Modell-Car-Service-BannerHP_1

 Neuheitenblatt zum Download                                     Download English version (new items)

                        

Neuheiten 1:87

0071.47 – Opel Rekord ’60 Caravan, zeltgrau „DB Signalmeisterei“
0100.05 – Land Rover 88, Dachgepäckträger & Gepäckanhänger, postgelb „PTT“
0361.63 – Fendt 942 Vario, Fendt-grün
0368.04 – Unimog U 401 (Froschauge), rot „Feuerwehr Berlin“
0393.38 –  John Deere 6920 S mit Frontlader, grün
0432.02 – Volvo N12 Holzpritschenhängerzug (2a/3a) „ASG“
0510.02 – MB Kurzhauber Pritschenauflieger, schwarz/beige „Nellen & Quack“
0565.03 – MB LP 1620 Viehtransport (2a/2a), moosgrün

 

0675.05 – MAN TGL (Euro 6) Pritschenkipper m. Ladekran, kommunalorange
0789.06 – VW T1c Doka, narzissengelb „Bölling“
0793.04 – Opel Rekord D, orange
0797.26 – VW T1c Samba-Bus, hellelfenbein/verkehrsblau „Mark Sauerland“

      
0809.14 – Citroën 2 CV, offenes Verdeck, achatgrau
0835.05 – MB 540 K Cabrio kieferngrün, gelbgrün schabloniert
0866.33 – MAN F7 Großmuldenkipper, wasserblau
0871.04 – Eicher Königstiger mit Frontlader, hellblau
0887.03 – Blumhardt Dungstreuer, türkis/rot

 

Neuheiten 1:160

0962.39 – Magirus Rundhauber DL 25h Drehleiter

Neuheiten 1:32

Im Maßstab 1:32 erscheinen fünf Formneuheiten in der Serie. Die Werbemodellvarianten gab es im November auf der Agritechnica, nun folgen die leicht abgewandelten Serienvarianten.

    

0778.49 – John Deere 9620RX Raupenschlepper
0778.33 – Claas Radlader Torion 1812 mit Schaufel und beweglicher Ladegabel
0778.39 – Claas Axion 930 Halbraupenschlepper
0778.47 – Fendt 942 Vario
0778.40 – Liebherr Radlader L556 mit Schaufel und beweglicher Ladegabel 

                      

Die Auslieferung des Modells 0778.40 wurde von Dezember 2019 auf Februar 2020 verschoben, daher hier erneute Nennung.

Formneuheit

   Alle Neuheiten auch auf www.WIKING.de 

PostMuseumsShop > Sondermodelle Januar 2020


Direkt im Januar geht es weiter mit der W-V-M Reihe beim PMS, und es endet die Jahresedition 2019. Zum Jahresstart bietet der → PMS – Post Museums Shop damit zwei neue Sondermodelleditionen an. Die Editionsreihe WIKING-Verkehrs-Modelle wird mit No. 82 fortgesetzt. Der MB LPS 333 finalisiert – wie früh angekündigt – die Jahresedition Große Marken.

„Große Marken 2019 – MB Fahrzeuge bei der Spedition Wandt“

Im Rahmen der fünften Jahresedition „Große Marken“ widmete sich der PMS nun den Mercedes-Benz Fahrzeugen, die einst so oder ähnlich im Fuhrpark der Braunschweiger Spedition Wandt im Dienst waren. Zum ersten Set gab es die bekannte Sammelvitrine für die folgenden Modelle dazu. Der Tausendfüßler ist das Abschlussmodell der Reihe.

Große Marken Edition 2019 – Ausgabe Nr. 6

  • MB LPS 333 Pritschen-LKW mit Plane

Artikel-No.: 233103 _ Preis: 34,95 Euro

Wiking-Verkehrs-Modelle No. 82

Die 82. Ausgabe der WIKING-Verkehrs-Modelle bestehend aus zwei Fahrzeugmodellen mit Bauteilen der 1960er Jahre bis heute. Dabei nehmen die Modelle zum Teil das Erscheinungsbild der Katalogjahre um 1960 mit braungetönter Verglasung und teils ohne Inneneinrichtungen auf. Verpackt in einer Klarsichtschachtel mit zeitgenössisch gestaltetem Papiereinleger. Am MAN Sattelzug kommt erstmals der neue Flachpritschenaufbau ohne Unterfahrschutz als Formneuheit zur Ausführung. Als Ladung für den Sattelzug dienen zwei silberne Doppelsilos vom großen Silolastzug.

  • Setra S8 Reisebus mit Dachgepäckträger, creme mit roter Schablonierung
  • MAN Pausbacke Flachpritschensattelzug mit Ladung (Silos)

Artikel-No.: 235068 _ Preis: 44,95 Euro zzgl. Versand

Wasmus > Papyrusweißer Januar auf der Baustelle


Drei neue Sondermodelle liefert der → Modellautohändler Wasmus im Januar aus. Ab sofort sind neben dem schon angekündigten Flachpritschensattelzug mit MB NG Zugmaschine auch zwei neue papyrusweiße Modelle lieferbar. Die beiden Modelle sind auf 500 Stück limitiert und in einer Klarsichtschachtel mit seriennahem Einleger verpackt. Eine Modellvorstellung lesen Sie in der Rubrik → Hebebühne.

0316.65 – VW T2 Pritsche/Plane papyrusweiß

VW T2a Pritschenwagen. Mit beigelegtem Zughaken. Das Modell kostet 16,66 Euro.

0657.58 – Bauwagen papyrusweiß

Bauwagen mit Schornstein in olivgrau und zweiteiligen Rädern. Das Modell kostet 16,66 Euro.

Wasmus > Flachpritschensattelzug zum Jahresstart


Ab ca. 10. Januar werden beim → Modellautohändler Wasmus drei neue Sondermodelle bestell- und lieferbar sein. Eines der Modelle setzt die olivgraue Reihe in der jüngeren Modellgeneration fort. Der Flachpritschensattelzug mit MB NG Zugmaschine ist erstes Modell einer kleinen Reihe der jüngeren Fahrzeuggeneration im Fuhrpark. Wie bisher ist das Modell auf 500 Stück limitiert und in einer Klarsichtschachtel mit seriennahem Einleger verpackt. Eine Modellvorstellung lesen Sie in der Rubrik → Hebebühne.

0554.50 – MB (NG) Flachpritschensattelzug (2a/3a)

Wasmus nutzt für das neuste Modell eine Formneuheit des letzten Jahres, den neuen Flachpritschenauflieger. Dabei ist das Modell in sich eine komplette Neuheit, da es dies so noch nicht in Serie gegeben hat. Erstmals ist das Fahrerhaus mit integrierten Sockeln für die Rundumleuchten mit einem zweiachsigen Fahrgestell als Zugmaschine kombiniert worden. Am Auflieger kommt als Neuheit ein dreiachsiges Fahrgestell zur Ausführung, siehe dazu auch die Detailbilder in der Rubrik Hebebühne.

 

Die olivgraue zweiachsige Zugwagen bekommt einen oxidroten Streifen am Fahrerhaus und einen gleichfarbigen Grill. Die Scheinwerfer sind gesilbert, Blinker orange und Rückleuchten sind rot bemalt. Der Grill bekommt einen silbern bedruckten Stern. Die Inneneinrichtung ist wie bei den kubischen Fahrerhäusern rehbraun. Die Pritsche des Aufliegers hat heckseitig einen rotweiße Warnschraffur, die Rückleuchten sind rot bemalt. Der Preis für den Sattelzug beträgt 35,70 Euro zzgl. Versand.

Informationen zu den anderen beiden Modellen folgen um den 10. Januar 2020. In diesem Jahr erwarten die Sammler dann noch drei weitere Modelle mit einer Auflage von 500 Stück. 

Lechtoys > Editionen und Geschenke


Seit kurz vor Weihnachten ist das 53. Edtionsmodell bei Lechtoys lieferbar: der Unimog U 1700 L im Dienst der Deutschen Bundesbahn. Das Arbeitstier mit vorgebauter Seilwinde ist nun auf die   Hebebühne gerollt und hat sich dort von allen Seiten betrachten lassen. 

Edition 54 – Kaelble Muldenkipper

Mit den Weihnachtsgrüßen hat der Händler Lechtoys zudem seine Edition 54 bildlich angekündigt. Auf den Unimog folgt ein Kaelble Muldenkipper in den Farben der Firma Schwarz-Bau. Damit ergänzt der Händler die Baufahrzeugflotte um ein weiteres Schwergewicht. Mehr dazu in Kürze nach Aufnahme des Modells in den Onlineshop.

Weihnachtspräsent 2019

Dort bekommen alle Bestellenden bis Anfang Januar 2020 und solange der Vorrat reicht als kostenlose Zugabe eine Ladegut-Holzkiste in den Farben der Fa. Schwarz-Bau als Geschenk dazu. Die Kiste mit lose eingelegtem Deckel ergänzt z.B. die noch lieferbare Edition 39, unten im Bild mit Edition 50 und Dolly aus Edition 44. Auf dem Tieflader kann die Kiste verladen werden.