Auktionshaus Saure > MB 190 SL zur Frühjahrsauktion


Zur Frühjahrsauktion im März 2020 wird es das 19. Sondermodell des Auktionshauses Saure geben. Das Modell zur 82. Auktion vom → Auktionshaus Saure ist ein oranger MB 190 SL. Wie alle Modelle dieser Reihe ist auch dieses Modell im Stil der WIKING Modelle der 1960er Jahre gestaltet. Dezent bemalt und hellgrauen Rädern rollt es als Geschenk zu den Sammlern.

Bei dem Modell mit schwarzer Einrichtung sowie Verdeck und hellem Lenkrad handelt es sich wieder um ein reines Werbegeschenk, welches nicht direkt erworben werden kann. Jeder Abonnent des Auktionskatalogs, der auf einer mindestens einen Zuschlag erhält, bekommt das jeweilige Werbemodell geschenkt. Das Abo für die Auktionskataloge kann über die Homepage des → Auktionshauses Saure abgeschlossen werden.

Das auf 500 Stück limitierte Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit editionstypisch gestalteten Papiereinleger verpackt. Nur ein Teil, ca. 350 Stück, der Auflage wird in Sammlerhände gelangen.

Ostermann > MB L 5000 Möbellastzug


Ein Möbellastzug auf Basis des MB L 5000 ist das vierte Modell, welches WIKING für die Ostermann Möbelhäuser nach historischem Vorbild gefertigt hat. Der Mercedes-Benz LKW bekommt als Möbelwagen die alten Kofferaufbauten und wohl passende Ladung. Dem auf 550 Stück limitierten Modell liegen dunkelbraune Wohnmöbel bei.

0550.53 – MB L 5000 Möbelwagen „Ostermann“

Der Möbeltransportwagen hat rote Aufbauten, ca. cremefarbend aufgesetzte Dächer. Der Grill ist silbern mit einem Stern bedruckt. Die 6-Loch-Felgen sind silbern eingesetzt, das Fahrgestell ist schwarz. Die Seiten tragen den weißen Druck „Einrichtungshaus Ostermann / Das Möbelparadies im Ruhrgebiet“ und ein stilisiertes Bild eines Drehsessels in perspektivischer Abbildung. Die Kabine trägt die Kennung WAGEN -4- in weißer Bedruckung. Das Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit seriennahem Papiereinleger verpackt. In diesem findet der Käufer die Wohnzimmereinrichtung für das Landhaus. Bestehend aus zwei Sesseln, einem Tisch, Sofa, Bücherschrank und ergänzend Schlafzimmerschrank.

Wie in den Vorjahren handelt es sich um ein Werbemodell für das Möbelhaus und ein Mitarbeitergeschenk. Ein Teil der Auflage wird wie im Vorjahr über den Dienstleister Hr. Baumann vertrieben. Der Reinerlös aus dem Verkauf kommt einem sozialen Zweck zu Gute. Wer Interesse an dem Modell hat, kann es für 32,50 Euro zzgl. mind. 2,20 Euro Versandkosten per → Email bestellen. 

Bildquelle: © Ostermann

PostMuseumsShop > Sondermodelle Februar 2020


Mit den Februar Neuheiten bietet der → PMS – Post Museums Shop drei neue Editionen zur Auslieferung an. Die W-V-M Reihe wird ebenso ergänzt wie die Serie 800 mit zwei LKW-Modellen.

Wiking-Verkehrs-Modelle No. 83

Die 83. Ausgabe der WIKING-Verkehrs-Modelle bestehend aus vier Fahrzeugmodellen mit Bauteilen der 1960er Jahre bis heute. Dabei nehmen die Modelle zum Teil das Erscheinungsbild der Katalogjahre um 1960 mit braungetönter Verglasung und teils ohne Inneneinrichtungen auf. Verpackt in einer Klarsichtschachtel mit zeitgenössisch gestaltetem Papiereinleger. Der rekonstruierte Büssing 4500 bekommt seinen ersten Sondermodellauftritt.

  • Lanz D 2016, blau
  • Landwirtsch. Anhänger mit Ladegut Milchkannen
  • Büssing 4500 Pritschen-LKW mit Plane
  • Kleiner LKW Anhänger mit Plane

Artikel-No.: 238981 _ Preis: 44,95 Euro zzgl. Versand

 

Serie 800/85 – MB LP 333

Nach Urmodell und Wandt-Ausführung folgt im Rahmen der Serie 800 ein Auftritt als blauer Pritschenlastwagen mit Plane. Ähnlich dem ersten Serienmodell mit Silberungen an Zierlinien und Grill, Bedruckung von Scheinwerfern, Blinkern und Stoßstange.

Artikel-No.: 235070 _ Preis: 29,95 Euro zzgl. Versand

Serie 800/86 – Volvo N10 „Bilspedition“

Parallel zur Serie bekommt der Volvo N10 im Februar einen weiteren Einsatz als Pritschenlastzug. Abweichend zur Serie allerdings mit Stahl- statt Holzpritschen fährt der Hauben-Volvo für die schwedische Bilspedition A/B.

Auf dunkelroten Fahrgestellen (2a/3a) sind grüne Pritschen und eine grüne Kabine aufgebaut. Die Planen sind gelb ausgeführt und tragen den Firmenschriftzug.

Artikel-No.: 235081 _ Preis: 39,95 Euro zzgl. Versand

Bilderquelle: © PMS

WIKING > Spielwarenmesse 2020


Mit bekannter Programmvielfalt startet WIKING in das anstehende neue Jahrzehnt. Die vielen verschiedenen Modellthemen in allen vier Maßstäben werden weiterentwickelt und ausgebaut. Auch 2020 werden viele neue Modellen und ergänzende Bauteile für die kommenden Modelljahre präsentiert. Wie immer sei angemerkt, dass die in Nürnberg gezeigten Neuheiten nicht zwangsläufig binnen der nächsten 12 Monate in das Serienprogramm rollen. Die neuen Modelle und Bauteile finden in Erstausführungen, Modellkombinationen und Abwandlungen in den nächsten Jahren schrittweise den Weg in das Serienprogramm. Den Katalog 2020 gibt es hier zum Download.

Formneuheiten gibt es in diesem Jahr in allen vier bespielten Maßstäben. Neben den Neuheiten im H0-Maßstab einen Radlader in 1:160, neue Landmaschinen im Maßstab 1:32 und eine neue Drehleiter im Maßstab 1:43.

 

NEUHEITEN 1:87

Mit mehreren PKW Modellen bereichtert WIKING das Programm der kommenden Jahre. Der Lada Niva aus neuen Formen ist das erste Modell nach russischem Vorbild im Programm und wird in mehreren Varianten und mit und ohne Zughaken erscheinen. Zur Darstellung verschiedener Baujahre kann der Lada mit zwei Kühlergrillarten ausgestattet werden. Dazu wird es eine Alufelge und eine Stahlfelge geben, die mit Straßenbereifung oder grobstolliger Geländebereifung bestückt werden können.

Die erste Version des Lada Niva in grün wird bereits im April ausgeliefert und dann auch in der Rubrik Hebebühne vorgestellt. Ein Wiedersehen gibt es mit dem MB 280 SE Cabrio und mit dem MB 220 Ponton Cabrio.

Parallel zum Claas Xerion im Maßstab 1:32 bekommt auch das Modell im H0-Maßstab ein Raupenfahrwerk. Die vier Raupen sind voll beweglich rollbar wie beim Großmodell. Bis auf die Kabine wird das Schlepper-Modell komplett neu entwickelt.

 

Formneuheiten

  • Lada Niva mit zwei Grillvarianten

  • Alufelge und Stahlfelge für Lada Niva
  • Still RX70
  • Claas Xerion 5000 Raupenschlepper
  • Claas Xerion 4500 Radversion
  • Pöttinger Ladewagen Jumbo

 

 

 

         


Neue Bauteile für vorhandene Kabinen und Aufbauten

Ein Wiedersehen im Programm gibt es mit den Cabriovarianten vom MB 280 SE und 220 S. Nachdem die Verdeckformen gefunden und wieder nutzbar gemacht wurden, müssen nun die Inneneinrichtungen der beiden Mercedes Modelle neu angefertigt werden. Diese sind nicht mehr vorhanden bzw. irreperabel. Beide Einrichtungen bekommen eingesetzte Lenkräder. Die Einrichtung des 280 SE passt auch beim Coupé. Die Einrichtung des 220 S passt auf Grund der Verglasungskonstruktion nicht beim Coupé bzw. geschlossenen Cabrio. Die Formarbeiten haben erst gerade begonnen, so dass eine erste Auslieferung etwa Ende des Jahres zu erwarten ist.

  • MB 280 SE Cabrio – altes Verdeck, neue Einrichtung
  • MB 220 S Cabrio – altes Verdeck, neue Einrichtung

              

  • Sattelzug-Fahrgestell (2-achsig) für Magirus Eckhauber

Nach dem Zugmaschinenfahrgestellen für MAN Kurzhauber und MAN F7/F8 Nahverkehrskabine folgt nun logischer Weise und lang gewünscht von Sammlerseite ein solches für den Magirus Eckhauber. Wie bei den anderen beiden Kabinen kann auch diese nun vielfältig mit Aufliegern aus dem Formenfundus kombiniert werden. Mit dem ersten Modell kann in der zweiten Jahreshälfte gerechnet werden.

  • Baufahrzeugfahrgestell für Volvo N10 / N12

Für die Kabine vom Volvo N10 wird ein Baufahrzeugfahrgestell entwickelt. So kann das Nordlicht mit den fünf Aufbauten aus dem Formenfundus kombiniert werden.

 

  • Baufahrzeugfahrgestell für kubische MB Kabinen (1620)

Bei der kubischen Nahverkehrskabine des MB 1620 geht WIKING den gleichen Weg wie beim Volvo N10. Auch hier wird ein Fahrgestell für die Baufahrzeugaufbauten entwickelt. Die Kabine kann künftig mit zwei verschiedenen Grillarten ausgestattet werden, siehe unten, und so Baujahre bis und ab 1966 darstellen.

  • Neuer Kühlergrill für kubische MB Kabinen (für Baujahre ab 1966)

Für die großen kubischen Kabinen wird es künftig einen feingerillten neuen Kühlergrill geben. Damit lassen sich bei Fern- und Nahverkehrskabine nun auch Baujahre ab 1966 darstellen. Hier reagiert WIKING auf den vielfach geäußerten Wunsch der Sammlerschaft nach einem weiteren passenden zeitgenössichen Grill. 

  • Neue Schlauchhaspel für Feuerwehrfahrzeuge

Die im letzten Jahr bereits angekündigte neue Schlauchhaspel für aktuelle Löschfahrzeuge ist fertiggestellt und wird im Laufe des Jahres zum ersten Einsatz kommen.


NEUHEITEN 1:160

Nach dem 50-jährigen Programmjubiläum im vergangen Jahr blicken die Freunde der kleinen WIKING-Modelle erwartungsvoll nach Nürnberg. Zum Jubiläum gab es ein Set mit goldenen Modellen aus den ersten Programmjahren.

In diesem Jahr gibt es eine Formneuheit zu melden. Der Hanomag Radlader aus dem HO Programm feiert Premiere im kleinen Maßstab.

  • Hanomag Radlader mit Dach
  • Hanomag Radlader ohne Dach
  • VW T1 Kasten taubenblau (April)


NEUHEITEN 1:32

Erwartungsgemäß stellt WIKING auf der Messe neuen Modelle im landwirtschaftlichen Bereich im Maßstab 1:32. Das Modellprogramm wächst um einige aktuelle Fahrzeugmodelle und Anbaugeräte verschiedener Hersteller. Zwei Youngtimer-Schlepper, den die Sammler schon aus dem HO Programm kennen, ergänzt die Serie – der IHC und Case 1455 XL. Die auf der Messe gezeigten Modell sind nur ein Teil der in diesem Jahr erscheinenden Neuheiten, es sind weitere Modelle in Planung, die aber auf Grund von Sperrfristen noch nicht gezeigt werden können.

  • JCB Fastrac 8000

  • Manitou MLT 635 Telekoplader
  • IHC 1455 XL
  • Case 1455 XL

 

  • Krampe Halfpipe HP 20

  • Claas Xerion 4500 Radschlepper
  • Claas Xerion 5000 Raupenschlepper

Überblick über die im April zur Auslieferung anstehenden Modelle. Mit dabei werden beide Radlader von Claas und Liebherr sein. Weitere Modelle folgen im Jahreslauf. Der Musterkarton steht exemplarisch für weitere Formneuheiten, u.a. bei Krone.


Im Maßstab 1:43 erscheint die erste Drehleiter von WIKING auf Basis des neuen MB Atego Fahrgestells. Darauf baut der ebenfalls neu entwickelte Rosenbauer XS 3.0 Drehleiteraufbau auf. Vorbildgerecht lässt sich die Leiter ausziehen, der Korb bewegen. Für einen sicheren Stand können alle 4 Stützen ausgezogen werden.

Ein weiteres Modell im Maßstab 1:43 nach Vorbild eines Rosenbauer Löschfahrzeuges folgt zur Interschutz.

WIKING > Sondermodell zur Spielwarenmesse 2020


Traditionell erhalten die WIKING Händler, Pressevertreter und ausgewählte Besucher am Stand auf der Spielwarenmesse in Nürnberg ein Werbegeschenk. Das Modell wird gegen Gutschein ausgegeben und ist nicht käuflich zu erwerben. Einige Händler bieten ihr Geschenk jedoch nach der Messe im Ladenlokal zum Kauf an.

In diesem Jahr hat WIKING den VW T1 Doka aus der alten Form ausgewählt. Das Modell ist wie immer weiß und hat rote Aufdrucke des Messelogos und der Messedaten. Scheinwerfer silbern bemalt, Blinker und Rückleuchten bedruckt. Das limitierte Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit rotem Papiereinleger verpackt. Auf diesem wird auf die Messe mit Datum und Logo hingewiesen.

Spielwarenmesse e.G > Ford 12M als Messemodell


Auch im 71. Jahr der Spielwarenmesse in Nürnberg haben die Messebetreiber ein WIKING Sondermodell als Andenken bestellt. Das Modell ist auf 750 Stück limitiert. In diesem Jahr darf der Ford 12M ’62 für die Messe werben.

8202.01 – Ford 12M „Spielwarenmesse e.G“

Das Modell mit topas getönter Verglasung wird ähnlich dem letzten Serienmodell über eine umfangreiche Detailbedruckung aufgewertet. Das weiße Fahrzeug trägt auf den Türen das rote Logo der Spielwarenmesse. Dazu werden die Scheinwerfer und Grill gesilbert, Heckleuchten rot und die Blinker in orange bemalt. Die Schriftzüge am Heck, der Front und seitlich sind silbern aufgedruckt. Die Türgriffe in silbern bedruckt. Der Ford ist in einer Klarsichtschachtel mit Papiereinleger verpackt, dieser gibt Informationen zum Veranstalter und zur Messe sowie der Auflage. Das Modell kostet auf der Messe 20,00 Euro.

Das Modell ist am Infostand Mitte vor der Eingangskontrolle und am Infostand Ost außen und innen in der Messehalle erhältlich.

Lechtoys > Kaelble für Schwarz Bau


Mit den Februar Neuheiten ab Anfang März wird Lechtoys das 54. Editionsmodell ausliefern. Der Großkipper ergänzt – wie bereits Anfang Januar verraten – die Schwarz Bau Reihe. Es kann ab sofort vorbestellt werden.

Edition 54 – Kaelble Muldenkipper „Schwarz Bau“

Der Kaelble KV 34 Muldenkipper in den Farben der Firma Schwarz Bau ergänzt die Baufahrzeugflotte um ein weiteres Schwergewicht. Neben den Firmenschriftzügen auf Motohaube und Mulde, was im gekippten Zustand sichtbar ist, bekommt das Modell eine Bemalung der Scheinwerfer und einen silbernen Schriftzug auf der Haube. Das auf 500 Stück limitierte Baufahrzeug kostet   im Shop 27,50 Euro zzgl. Versandkosten.

Die Restbestände der Weihnachtszugabe können nun auch bestellt werden. Die Holzkiste als Ladegut für Tieflader mit Schwarz Bau-Logo kann im Shop für 4,- Euro erworben werden.

SammlerKontor > Jeep für die Edizione Italia


Mit dem für Februar angekündigten Modell endet die Edizione Italia vom SammlerKontor. Der erste verglaste Willys Jeep von WIKING kommt für die Polizia di Stato zum Einsatz. Auch dieses Modell ist einem Vorbild aus einem Museum nachempfunden, es steht im Museo-Forze-Ordine, ein Foto des Fahrzeuges gibt es hier zu sehen.  Wie vor beim SammlerKontor ist auch dieses Modell auf 500 Stück limitiert und editionstypisch verpackt. Lieferbar ist das Modell ab dem 14. Februar 2020 solange der Vorrat reicht, kann aber ab sofort vorbestellt werden. Eine Modellvorstellung lesen Sie hier.

Wiking Willys Jeep M38 „Polizia di Stato – Reparto Celere“

Der Jeep mit eckiger Haube (0010) ist insgesamt rot ausgeführt. Die Einrichtung bestehend aus Sitzen und Lenkrad hingegen schwarzgrau. An dem Modell kommen erstmals die Felgen vom Fendt Farmer – wie schon beim Land Rover 88 – in rot zum Einsatz.

Die Scheinwerfer sind silbern bemalt. Das Modell trägt vorbildgerechte Drucke an Grill und Frontscheibe. Grill mit Kennzeichen „POLIZIA 2681“ in rot und schwarz auf weißer Kontrastfläche. Frontscheibe mit Schriftzug „REPARTO CELERE“ in weiß auf rotem Rahmendruck. Scheibe mit rotem Blitz und der Kennung „496895“. Das Modell kostet im Shop 20,99 Euro. 

Bilderquelle: © SammlerKontor

Polizeimodelle-Shop > S-Klasse im Personenschutz


Nach dem Lehmar Mehrzweckboot MZB 72 als Ladegut im November schickt Polizeimodelle-Shop mehrere staatstragende Limousinen in den Einsatz. Der MB 500 (S-Klasse / W126) von WIKING dient dabei als Fahrzeug für den Personenschutz.

MB S-Klasse 500 SE (W126) Personenschutzfahrzeug

Die S-Klasse der 80er-Jahre fährt als gepanzerte Limousine des BKA für den Personenschutz von Politikern und hochrangigen Staatsdienern vor. Der erstmals schwarze Mercedes-Benz ist laut silberner Heckbedruckung ein 500 SE und hat im vorderen Dachbereich ein aufgestecktes Blaulicht.

Die Tür- und Scheibenrahmen sind allseitig silbern bedruckt, was den Chromrahmen der Fenster nachbildet. Die Türgriffe sind ebenfalls silbern bedruckt, der Grill ist schwarz schabloniert. Das Panzerglas ist über schwarze Rahmendruck auf der klaren Verglasung angedeutet.

Das auf 500 Stück limitierte Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Papiereinleger zur Serie „Edition Special Forces“ verpackt. Es kostet im Polizeimodelle-Shop 29,95 Euro zzgl. Versand.

Bilderquelle: © Polizeimodelle-Shop.de

SammlerKontor > Prototyp VW 39


Das letzte Modell aus der Edition SammlerKontor ist der erste VW Käfer, der VW 39. Ganz nah am Vorbild aus dem Hamburger  Automuseum Prototyp ist der Brezelkäfer nachgebildet. Wie bisher beim SammlerKontor ist auch dieses Modell auf 500 Stück limitiert und editionstypisch verpackt. Lieferbar ist das Modell ab dem 14.01.2020 solange der Vorrat reicht. Eine Modellvorstellung lesen Sie hier.

VW 39

Der VW 1200 Brezelkäfer stellt den Porsche „Ur-Käfer“ dar. Er ist insgesamt schwarz mit schwarzen Buckelkappenfelgen und hat ein silbernes Chassis. Das Modell hat ein gesilbertes VW-Logo auf der Kofferraumhaube, silberne Tür- und Klappengriffe und Scheinwerfer. Die Rückleuchten sind rot bedruckt, ein am Vorbild vorhandenes Bremslicht auf der Motorklappe ist mittig oberhalb der Kennzeichenbeleuchtung aufgedruckt.

Die weiß aufgdruckten Kennzeichen tragen die schwarze Kennung „III A 43028“ des Exponates. Die klare Verglasung  gibt den Blick auf die graue Inneneinrichtung frei. Zum Ur-Käfer finden sich Vorbildfotos im Shopangebot vom SammlerKontor. Das Modell kostet dort 19,99 Euro zzgl. Versand.

Bilderquelle: © SammlerKontor